Together to success...

since 1997
General partner

Русский English (int.) Deutsch English (USA) English Español Français Italiano Português 日本語 简体中文

Distributor (autorisierter Vertreter) für Lieferungen von Rotationsverdichtern an Industrieunternehmen in Russland

Das russische Engineering-Unternehmen „INTECH GmbH“ (ООО „Интех ГмбХ“) hat eine rund 20-jährige Erfolgsgeschichte auf dem russischen Markt in Zusammenarbeit mit verschiedenen Industrieunternehmen Russlands. Mit langjähriger Erfahrung im Engineering-Bereich haben wir guten Namen auf dem Markt erworben und mehr als 100 Großprojekte für Industriebetriebe Russlands realisiert. Unser Unternehmen ist auf der Suche nach Geschäftspartnern, die in Russland investieren wollen, und vorhaben, den Marktanteil in der Region auszubauen, neue Geschäftsbereiche zu erschließen und dadurch ein neues internationales Niveau zu erreichen.

Inhaltsverzeichnis:

Derzeit suchen wir einen zuverlässigen Partner im Bereich von Rotationsverdichtern für eine Zusammenarbeit in Projekten in Russland. Sollten Sie Interesse an offizieller Distributorvertretung von Ihren Produkten haben, sind wir gerne für Sie da.

Die Geschäftsleitung und unsere kontaktstarken Projektleiter kennen sich auf dem russischen Markt sehr gut aus und sind mit lokalen Vorschriften, mit der Geschäftskultur sowie mit finanzieller Abwicklung der wirtschaftlichen Tätigkeiten von russischen Kunden sehr gut vertraut. Alle unsere Verkaufskräfte verfügen über einen umfangreichen Kundenstamm, eine reiche Erfahrung im Bereich erfolgreicher Verkäufe sowie über bereits bestehende Kontakte und Beziehungen zu potentiellen Käufern Ihrer Rotationsverdichter. Das alles erlaubt uns, zeitnah die am besten geeignete Vertriebsstrategie zu bestimmen, um Ihnen einen schnellen Zugang zum russischen zukunftsträchtigen Wachstumsmarkt zu ermöglichen. Unsere Mitarbeiter spezialisieren sich auf Lieferungen der ausländischen Ausrüstungen aus der ganzen Welt und führen Kommunikation auf Deutsch und Englisch. 

Unsere erfahrenen Branchenexperten und Ingenieure arbeiten ständig daran, die optimale und kosteneffektivste Lösung für jede technische Aufgabe vor Ort zu finden. Wir stehen ständig in Kontakt mit den Unternehmen Russlands, besuchen Kunden, präsentieren Know-Hows und moderne Technologien von unseren Partnern, besprechen vorhandene Problematik und technische Frage- und Aufgabenstellungen gleich vor Ort in engem Austausch mit dem Betriebspersonal aus allen technischen Abteilungen. Dadurch erfahren wir als erste über alle Anforderungen und Modernisierungswünsche. Die Ausstattung von Industriebetrieben ist uns gut bekannt. Dazu kennen wir uns noch gut auf dem regionalen Markt aus und verstehen auch die Marktspezifik in Russland. 

Sobald wir als offizieller Distributor Ihrer Firma für die Rotationskompressoren in Russland auftreten, wird unsere Werbeabteilung eine breite Marktanalyse für Ihre Produkte erstellen. Die Nachfrage der russischen Industrieunternehmen nach den von Ihnen angebotenen Rotationskompressoren wird anhand der Analyse evaluiert und das Marktpotential wird eingeschätzt. Gleichzeitig wird unsere IT-Abteilung eine Webseite für Ihre Produkte auf Russisch gestalten. Fachmännische Vertriebsmitarbeiter werden prüfen, inwiefern die von Ihnen angebotenen Rotationskompressoren und Kundenbedürfnisse übereinstimmen. Wir geben Ihnen die Auskunft über die Erfolgschancen einer Produkteinführung im Allgemeinen sowie über die Kernzielgruppe der potenziellen Kunden. Somit werden die größten und perspektivreichsten Kunden ausgewählt.

Als Ihr offizieller Vertreter in Russland kann „Intech GmbH“ (ООО „Интех ГмбХ“) bei Bedarf einmalige Warenlieferungen als auch diverse Typen der Rotationskompressoren gemäß den russischen Normen zertifizieren lassen. Wir sorgen für die Vorbereitung auf die Zertifizierung und Beschaffung von TR CU (EAC) Zertifikaten 010 und 012. Die Zertifikate ermöglichen den Einsatz Ihrer Anlagen in allen Industriebetrieben in den Ländern der Eurasischen Zollunion (Russland, Kasachstan, Weißrussland, Armenien, Kirgisien) in explosionsgefährdeten Bereichen. Unser russisches Unternehmen übernimmt für Sie die Erstellung der Technischen Begleitdokumentation (z. B. Technischer Pass usw.) für die Rotationskompressoren gemäß den Vorschriften der Russischen Föderation und den Normen der eurasischen Zollunion.

Unser Engineering-Unternehmen „Intech GmbH“ (ООО „Интех ГмбХ“) arbeitet mit einer Reihe von russischen Projektinstituten in unterschiedlichen Industriebranchen eng zusammen. Die in Russland und in anderen GUS-Staaten geltenden Standards und Baunormen werden bei der Planung und Projektierung berücksichtigt und Ihre Rotationskompressoren werden bereits im ersten Schritt im Gesamtprojekt eingeplant.

Unser Unternehmen hat eigene Logistikabteilung, die entsprechend Warentransport, Verpackung und Verladung erledigt, Ihre Waren DAP oder DDP Lager des Käufers liefert und dabei alle unabdingbaren, für den russischen Markt erforderlichen Vorschriften und Anforderungen berücksichtigt.

Unsere Firma hat die eigenen zertifizierten Fachleute, die die Kunden bei Montageüberwachung und Inbetriebnahme der gelieferten Ausrüstung begleiten, die nachfolgende Garantie- und Post-Garantie-Wartung der Rotationskompressoren durchführen, sowie erforderliche Schulungen und Beratungen für das Betriebspersonal organisieren.

Als Ihr offizieller Vertriebspartner für Rotationskompressoren übernimmt unser Unternehmen „Intech GmbH“ (ООО „Интех ГмбХ“) die folgenden Funktionen: Kundensuche für Ihre Produkte auf dem Markt, technische und kommerzielle Verhandlungen mit Kunden über die Lieferung Ihrer Ausrüstung sowie Vertragsabschluss. Bei Ausschreibungen wird unser Unternehmen alle für die Teilnahme erforderlichen Unterlagen vorbereiten und Verträge über die Lieferung Ihrer Ausrüstung abschließen, die Warenlieferung im Zoll anmelden und anschließend die Verzollung der Ware (Rotationskompressoren) erledigen. Wir werden auch den für die im Außenhandel tätigen Unternehmen richtig ausgefüllten Geschäftspass bei der zuständigen russischen Bank im Rahmen der Währungskontrolle vorlegen. Bei Bedarf kümmern wir uns um die Anpassung und die Einbau von Ihren Produkten in die bestehenden oder die neu gebauten Prozessanlagen.

Wir sind uns sicher, dass unser Unternehmen „Intech GmbH“ (ООО „Интех ГмбХ“) für Sie zu einem zuverlässigen, qualifizierten und hilfsbereitem Partner und Distributor in Russland werden kann.

Über eine mögliche Zusammenarbeit freuen wir uns und schlagen Ihnen vor, gemeinsam voranzugehen!

Kurze Beschreibung der Rotationsverdichter

Die Rotationsverdichter sind mit einem rotierenden Verdichtungsbauteil ausgestattet. Dazu gehören die Schraubenverdichter. Der Markt von Schraubenverdichtern wird durch eine breite Vielfältigkeit gekennzeichnet. Das Hauptaufbauprinzip und die Wirkungsweise des Schraubenverdichters ist jedoch fast bei allen Herstellern gleich. In diesen Verdichtern wird der Druck durch die Rotation der Rotoren reduziert.

Die Wirkungsweise des Schraubenverdichters ist schon seit über 120 Jahren bekannt, die Konstruktion wurde seit 30-er Jahren des 20. Jahrhunderts entwickelt und in 1934 patentiert. Die Entwicklung des Schraubenverdichters ist eine Erfolgsgeschichte des 20. Jahrhunderts. Ursprünglich wurden sie nicht so stark gefragt, weil die Herstellung der Rotoren teuer war. Aber im Laufe der Entwicklungen wurde das Problem gelöst. Die Schraubenverdichter werden dort eingesetzt, wo große Druckluftmenge für einen Betrieb gebraucht wird. Die Schraubenverdichter werden durch niedriges Schwingungsniveau und reduzierten Geräuschpegel gekennzeichnet. Zu den Vorteilen der Schraubenverdichter gehört auch ihre Wartungsfreundlichkeit.

Zu den Rotationsverdichtern gehören folgende Typen von Verdichtern: Schrauben-, Klauen- (Roots-Gebläse), Zellen-, Scroll- und Flüssigkeitsringverdichter.

Rotationskompressoren
Verdichteraufbau

Der Rotor-Satz ist ein wichtiges Bauteil des Verdichters und ist mit ihrer Betriebsdauer von 15-20 Jahren sehr robust. Der Rotor-Satz kann mit variabler Geschwindigkeit arbeiten, dabei wird nur die Druckluftmenge durch die Reduzierung der Rotordrehung geändert.

Der Schraubenverdichter hat keine Bauteile, die starke Vibrationen bzw. Geräusche verursachen. Deswegen kann der Schraubenverdichter unmittelbar am Betriebsort - in der Werkhalle - aufgestellt werden. Die Abwärme kann zur Beheizung in der Winterzeit benutzt werden.

Allgemeine Beschreibung der Rotationsverdichter

Die Verdichter werden zur Druckerhöhung von verschiedenen Gasen (z.B. Luft, Kühlmittel, Erdgas sowie spezielle Gase: Ammoniak, Sauerstoff, Stickstoff u.ä.) über den Normaldruck eingesetzt.

Die Rotationsverdichter sind die Verdrängungsverdichter. Ein Verdrängungsverdichter reduziert das Gasvolumen zur Erhöhung des Gasdruckes.

Die Rotationsverdichter sind so wegen rotierender Arbeitskörper genannt. Sie verdichten Gase mit Rotoren, Flüssigkeit, Rotoren oder Lamellen. Gemäß den Marktanforderungen entwickelten viele Hersteller kompakte und leistungsfähige Verdichtermaschinen.

Mit Ausnahme von Unterschieden im Aufbau haben die Verdichter von diesem Typ einige gemeinsame Merkmale. Die wichtigste Besonderheit, die sie von den Kolbenverdichtern unterscheidet, ist keine große Anzahl von Ventilen. Die Rotationsverdichter haben im Vergleich zu den Kolbenverdichtern ein geringeres Gewicht, sind einfacher im Aufbau und können mit einem bzw. mehreren Rotoren ausgestattet werden. Die Gestaltung des Rotors unterscheidet die Typen voneinander, die Betriebsart und Größe sind auch einzigartig für jeden Verdichtertyp.

Die Rotationsverdichter stellen oft ein Einzelaggregat mit Antrieb dar. Außerdem werden Anlagen mit aufeinanderfolgender Aufstellung der Aggregate, mit bzw. ohne Zwischengetriebe eingesetzt.

Die meisten Rotationsverdichter werden mit einem E-Motor ausgestattet, die tragbaren Verdichter können jedoch von einem Verbrennungsmotor angetrieben werden.

Zahnradkompressor

Zahnradkompressor

Rotationsschraubenverdichter

Rotationskompressoren
Abb. 1 Schraubenverdichter

Der Schraubenverdichter ist eine sehr weit einsetzbare Anlage zur Verdichtung von Luft, Prozessgasen und Kühlmitteln. Leistungsfähiger Betrieb der Schraubenverdichter hängt im wesentlichen von richtiger Gestaltung des Rotors ab. Dieser Verdichtertyp wird oft in der Industrie eingesetzt. In den letzten Jahrzehnten wurde dieser Verdichtertyp sehr stark in der Gasindustrie zum Betrieb mit Niederdruck und hoher Leistung gefragt. Der Ansaugdruck kann sehr niedrig sein, und der Einblasedruck kann von bis 400psig betragen.

Der Schraubenverdichter hat Werte, die den Werten von Kolben- und Kreiselverdichtern ähnlich sind. So z.B. ist eine große Schraubenverdichteranlage mit der Leistung von 40000 cfm für den Anwendungsbereich von Kreiselverdichtern typisch, und kleinere Einrichtungen für Auto-Klimaanlagen sind dagegen für den Anwendungsbereich von Kolbenverdichtern typisch.

Aufbau:

Das Laufrad des Verdichters besteht aus zwei Rotoren, die sich gegeneinander drehen: der linke Rotor dreht sich im Uhrzeigersinn und der linke Rotor gegen den Uhrzeigersinn. Die Rotoren und das Gehäuse sind mit einer kleinen Spalte geteilt. Beide Rotoren können zur Antriebswelle, die den Verdichter in den Arbeitszustand bringt, befestigt werden. Im Verdichter ist mit einer Ein- und einer Auslassöffnung für das Arbeitsmedium ausgestattet. Die Schraubenverdichter können verschiedene Ausführungen haben. Üblicherweise wird keine thermische Behandlung der Rotoren benötigt.

Funktionsprinzip

Der in der Abbildung 1 gezeigte Rotationsschraubenverdichter besteht aus zwei in Eingriff gebrachten Läufern bzw. Rotoren. Gas befindet sich dabei im Arbeitsraum zwischen den eng vom Gehäuse umschlossenen Rotoren. Der Hauptotor wird durch den Motor angetrieben und bewegt den Nebenrotor. Die beiden Rotoren sind in einem Gehäuse eingebaut, das auch mit Ein- und Auslassöffnungen ausgestattet ist. Das Gas strömt in den Verdichter über Einlassöffnung ein und füllt leere Räume zwischen Rotoren aus. Wenn die Rotoren sich bewegen, wird das Gas verdichtet, indem sein Volumen verringert wird. Während des Drehens des Verdichters besteht keinen direkten Kontakt zwischen beiden Rotoren, das bedeutet, dass die Oberfläche der Rotoren nicht verschließen, die Zuverlässigkeit der Anlage erhöht und gleichmäßige Gasförderung gewährleistet wird.

Typenbeschreibung

Die Verdichter von diesem Typ können ölfrei bzw. ölgefüllt sein. Im ölgefüllten Schraubenverdichter wird das Öl in das Gas eingespritzt, das dann innerhalb des Gehäuses gehalten wird. In diesem Fall wird das Öl auch zur Kühlung des Verdichters benutzt. Das Gas wird aus dem im Abscheider verdichteten Gas-Öl-Gemisch entfernt. In den Rotationsschraubenverdichtern wird das Gas-Öl-Gemisch von 1 bis 8 Mal pro Minute zur Gaskühlung und nachfolgender Abscheidung umgelaufen. Da die Schraubenverdichter ein geschlossenes Schmiersystem benutzen, wird eine geringere Ölmenge gebraucht. Die Ölviskosität wird je nach spezifischer Gaswärme gewählt.

In den Trockenverdichter bewegen sich die Rotoren ohne Schmierung (bzw. ohne Kühlmittel). Die Verdichtungswärme wird aus dem Verdichter entfernt, indem er nur einstufig betrieben wird.

Ölfreie Schraubenverdichter werden in der Regel für spezielle Bedingungen eingesetzt. Da es kein Öl benutzt wird, werden mehrere Stufen, wie es der Fall bei ölgefüllten Verdichtern ist, nicht gebraucht, um denselben hohen Druck zu erreichen. Manche ölfreie Verdichter setzen das Wasser zur Kühlung ein. Für Öl und Luft werden separate Öffnungen benutzt.

Die meisten Schraubenluftverdichter für Industrie haben Motoren mit einer Leistung von 30 bis 200 PS. In diesen Verdichtern werden von einem bis drei Rotoren eingesetzt, die das Betriebsmedium innerhalb der Kammer behalten, das zur Druckerhöhung verdichtet wird. Die Ventile werden beim Stillstand zum Ablassen des Innendruckes geöffnet, um den Start ruhiger zu machen.

Ein industrieller Rotationsschraubenverdichter kann rund um die Uhr 7 Tage pro Woche betrieben werden und er funktioniert in der Regel länger und besser, wenn er genau so betrieben wird. Wenn der Schraubenverdichter richtig gewählt ist, könnte die Energieeffizienz der Anlage dadurch erhöht werden.

Ölgefüllte Verdichter werden üblicherweise mit Mindestdruckventilen ausgestattet, die es verhindern, dass die Luft in das Pneumatiksystem eindringt, solange der Mindestdruck zur Schmierung des Verdichters aufgebaut wird. Ölfilter entfernt die Verunreinigungen im Öl, es gibt auch ein zweiter Ölfilter, der grobe Verschmutzungen abscheidet. Im Verdichter wird ein Rückströmventil zur Druckhaltung während des Leerlaufs installiert.

Der ölfreie Verdichter hat andere Bauteile. In der Regel sind es zwei Rotorenpaare, die Luft wird im Zwischenkühlkörper dazwischen gekühlt, die Zahnräder für die beiden Rotorenpaare stehen im Getriebegehäuse und das Getriebe wird eingeölt. Der Ölaustritt aus dem Getriebe auf die Schrauben wird durch eine Ölabdichtung und erhöhten Druck verhindert.

Im Rotationsschraubenverdichter wird das Schmiermittel in das Verdichtergehäuse eingespritzt. Die Rotoren berühren das Gas-Öl-Gemisch. Dünner Schmierfilm verhindert metallischen Kontakt, das Schmiermittel verdichtet zusätzlich die Kontaktstelle, dabei wird die Rekompression der Gasen, wenn heißes Gas unter hohem Druck in die Dichtungsstelle zwischen Rotoren eindringt und erneut verdichtet wird, verhindert. Die Rekompression kann dazu führen, dass die Temperatur der Gaseinblasung den Sollwert überschreitet, und die Sicherheit der Anlage dadurch beeinträchtigt wird. Das Schmiermittel tritt auch als Kühlmittel auf, indem es die Wärme während der Gasverdichtung ableitet.

Wichtigste Vorteile der Rotationsverdichter

  • alle Laufteile bewegen sich mit hohen Geschwindigkeiten;
  • es besteht fast kein Kontakt zwischen rotierenden Teilen, was die Sicherheit der Anlage erhöht;
  • Wartungsfreundlichkeit;
  • niedrige Wartungs- und Betriebskosten;
  • Betrieb beim niedrigen Ansaugdruck;
  • kompakter Aufbau und geringes Gewicht;
  • lange Lebensdauer.

Einsatzbereiche:

In der Regel werden die Schraubenverdichter für Dauerbetrieb in verschiedenen Industriezweigen eingesetzt, sie können sowohl stationär, als auch fahrbar sein. Ihre Leistung kann den Wert von 3 PS (2,2 kW) bis über 1200 PS (890 kW), und der Druck von einem niedrigen Wert bis über 1200 psi (8,3 MPa) betragen.

Die Schraubenverdichter werden mit mehreren Arbeitsmedien, darunter Gase, Dämpfe bzw. Multiphasengemische betrieben, dabei können die Phasen innerhalb der Anlage geändert werden. In der Regel haben die Verdichter für Kühlmittel und Prozessgase, die dauernd betrieben werden, eine hohe Leistung, wogegen ist die Leistung der Druckluftkompressoren, insbesondere fahrbaren, nicht so wichtig als ihre Größe und Preis.

Die Schraubenverdichter sind für die meisten Anwendungsbereiche; wo die Kompression gebraucht wird, ideal:

  • zusätzliche Verdichtung des Treibgases;
  • zusätzliche Verdichtung des Gases aus der Bohrung;
  • Gaspendeln;
  • Verdichtung von organischen Gasen und Verwertungsgasen;
  • Verdichtung von Korrosionsgasen und/oder verschmutzen Prozessgasen;
  • Druckluft
  • Kühlanlagen
  • u.ä.

Rotationsverdichter mit Klauen- Rotoren

Rotationskompressoren
Abb. 2 Rotationsverdichter mit Klauen-Rotoren

Typenbeschreibung und Aufbau:

Schematische Darstellung eines Rotationsverdichters mit Klauen-Rotoren ist auf der Abb. 2 angezeigt. In der Regel wird dieser Verdichtertyp dort eingesetzt, wo ein großes Volumen gebraucht wurd. Diese Anlagen sind sehr zuverlässig, da die rotierenden Teile einander nicht berühren, es wird kein Öl zu ihre Schmierung sowie ein sehr geringes Wartungsumfang gebraucht. Die eingeblasene Luft ist 100% ölfrei. Der Durchfluß des Verdichters hängt im großen Maße von der Betriebsgeschwindigkeit ab.

Größere Anlagen (über 5000cfm) haben direkte Kupplung zu den Motoren, kleinere Anlagen sind mit einem Keilriemengetriebe ausgestattet. Als Antriebsmotoren werden üblicherweise E-Motoren eingesetzt. Die Verdichter können auch mit freiem Wellenende zum nachfolgenden Anschluss kundenseitig geliefert werden. Zum Lieferumfang können ein Schallschlucker, Ventile, Filter, ein Rückströmventil sowie Abgleicher gehören.

Wichtige Bauteile des Verdichters sind: Rotoren, Gehäuse, Verteilungszahnräder, Lager, Dichtungen. Das Profil der Klauen von Rotoren ist in der Regel evolventisch, es kann auch zykloidal sein. Die Spalte zwischen Rotor und Gehäuse ist in der Regel minimal, um Leckagen vorzubeugen. Ein Rotor kann zwei bzw. drei Klauen haben. Das Gehäuse wird üblicherweise aus Gusseisen gegossen, Alu-Ausführungen werden für Sonderbedingungen geliefert. In der Regel wird die Ölspritzschmierung eingesetzt, an manchen Anlagen werden jedoch äußere Schmiersysteme installiert.

Funktionsprinzip

Das Funktionsprinzip des Verdichters ist dem Funktionsprinzip des Rotationsschraubenverdichters gleich, der einzige Unterschied besteht darin, dass die Klauen- Rotoren, die einander berühren, üblicherweise nicht geölt werden. Das Merkmal dieses Verdichtertyps besteht darin, dass das Gas wird innerhalb nicht verdichtet. Die Rotoren können auf parallelen Wellen innerhalb des Zylinders montiert werden. Das Drehen der Rotoren wird durch einen Radsatz synchronisiert. Die Klauen berühren nicht einander. Wenn sich die Rotoren mit Klauen drehen, kommt das Gas in den Raum zwischen beiden Rotoren sowie zwischen ihnen und Gehäuse, es wird beim Drehen verdichtet und danach strömt in die Druckleitung ein. Dabei werden Lager und Verteilungszahnräder geölt.

Einsatzbereiche:

Dieser Verdichertyp dient zur Verdichtung der Druckluft sowie neutraler Gasgemischen.

Einsatzbereich:

  • Landwirtschaft;
  • Bau;
  • chemische Industrie;
  • Elektronik;
  • Hüttenindustrie;
  • Wasserversorgungssysteme;
  • Lebensmittelindustrie;
  • Industrieofen;
  • Pharmaindustrie;
  • Vakuumzentralanlagen;
  • Entgasung;
  • Druckförderung;
  • Filteranlagen;
  • Lagerung von organischen Abfällen.

Die Rotationsverdichter mit Klauen-Rotoren werden dort eingesetzt, wo ein relativ konstanter Verbrauch beim veränderlichen Druck in der Druckleitung benötigt wird, z. B. zum Transport von Materialien, Luftsättigung von Flüssigkeiten, Erdgasgewinnung und Gaspendeln, Versorgung mit Gas und Niederdruckluft, Behandlung des aufbereiteten Wassers, Wiederurbarmachung des Bodens, in Zementwerken u.a.m.

Zellenverdichter

Rotationskompressoren
Abb. 3 Zellenverdichter

Typenbeschreibung und Aufbau:

Der Zellenverdichter ist in der Abbildung 3 schematisch dargestellt. Der Zellenverdichter besteht aus einem Rotor mit mehreren gleitenden Lamellen, die im Gehäuse exzentrisch montiert sind.

Die Verdichter von diesem Typ können ölfrei bzw. ölgefüllt sein. Ölgefüllte Verdichter sind besonders leistungsfähig und können den 90%-gen Nutzeffekt erreichen. Sie bauen auch einen höheren Druck im Vergleich zu den ölfreien Verdichtern auf.

Die Verdichter von diesem Typ können stationär bzw. tragbar sein, eine bzw. mehrere Stufen haben, von einem E-Motor bzw. Verbrennungsmotor angetrieben werden. Die ölfreien Zellenverdichter werden bei einem relativ niedrigen Druck (2bar) eingesetzt, die ölgefüllten Verdichter dagegen haben einen ausreichenden Wirkungsgrad, um einen Druck von 13 bar an einer Stufe aufzubauen.

In meisten Fällen sind die Antriebsmotoren elektrisch. An kleineren Anlagen (unter 100 PS) wird das Keilriemengetriebe eingesetzt.

Der Zylinder wird in der Regel aus Gusseisen hergestellt. Ein- und Auslassöffnungen haben Flanschanschlüsse. Die Platten für die Anlagen mit der Schmierung werden aus lamellarem Asbest mit Einfügung von Phenolaldehydpolymeren hergestellt. Graphit wird an ölfreien Anlagen eingesetzt. Der Rotor ist aus Kohlenstoffstahl. Der Rotor an großen Anlagen kann aus Gusseisen und die Welle aus Kohlenstoffstahl sein.

Funktionsprinzip

Die Flügel des Rotors fahren aus und gleiten über die Innenoberfläche unter Schleuderwirkung. Dadurch wird das Volumen der Kammer zwischen zwei Flügeln immer geändert. Während der Bewegung des Rotors tritt das Arbeitsmedium in das Bereich des größeren Volumens ein und dann wird es in die Druckleitung als komprimiertes Gas aus dem Bereich mit kleinerem Volumen eingelassen.

Die Schmierung des Zellenverdichters erfolgt einmal pro Betriebszyklus. Das Öl wird in den Verdichter eingespritzt und kommt zusammen mit dem komprimierten Gas aus, in der Regel findet keine Rezirkulation statt. Das Schmiermittel bildet einen dünnen Film zwischen Verdichtergehäuse und gleitenden Lamellen. Da die Platten über die Oberfläche des Gehäuses gleiten, muss das Schmiermittel einen hohen Druck im System des Verdichters aushalten.

Einsatzbereiche:

Die Zellenverdichter werden zum Gaspendeln sowie Druckerhöhung von Gasen eingesetzt, sie stehen dabei im Wettbewerb mit Kolbenverdichtern. Sie haben einen niedrigeren Nutzungsgrad, sind jedoch platzsparend, haben ein kleineres Gewicht und erfordern kein spezielles Fundament. Dieser Verdichtertyp wird auch zum Evakuieren von Dämpfen eingesetzt. Die Zellenverdichter haben ihre Zuverlässigkeit als Verdichtungsanlagen im Betrieb mit Erdgas und Methan nachgewiesen.

Die Zellenverdichter werden in folgenden Einsatzbereichen eingesetzt:

  • Vakuumzentralanlagen
  • Kühlung
  • Extraktion von Lösungsmitteln
  • Durchtränkung (der Oberfläche eines Werkstoffs mit einem Tränkstoff unter Vakuumeinwirkung)
  • Trocknen (z.B. medizinischer Produkte)
  • Entgasung
  • Verschließen der Solarmodule
  • Verpackung der Lebensmittel
  • Vakuumformen
  • Abdichtung der Trays bei der Produktion von Lebensmitteln
  • Verpackung der Produkte in der Nonfood-Industrie
  • Bearbeitung von Werkstücken
  • Druckförderung
  • graphische Industrie und Zellstoff- und Papierindustrie

Das Hauptgewicht muss auf die Kontrolle des Plattenverschleißes gelegt werden, da der Verschleiß die Beschädigung des Zylinders verursachen kann.

Flüssigkeitsringverdichter

Rotationskompressoren
Schematische Darstellung eines Flüssigkeitsringverdichters

Aufbau und Typenbeschreibung

Der Flüssigkeitsringverdichter ist ein einzigartiger Verdichtertyp, da er die Verdichtung mit einem Flüssigkeitsring, der als Kolben wirkt, benutzt. Der Einzelrotor ist exzentrisch innerhalb des Gehäuses installiert. Die Ein- und Auslassöffnung für Gas befindet sich am Rotor. Standardmäßig werden folgende Werkstoffe eingesetzt: Gusseisen für Zylinder und Kohlenstoffstahl für Welle, Stahl für Rotorteile. Der Aufbau der Flüssigkeitsringverdichter kann sowohl ein-, als auch mehrstufig sein.

Funktionsprinzip

Die verdichtende Flüssigkeit füllt teilweise den Rotor und Zylinder aus und bildet einen Ring bei der Bewegung des Rotors. Bei der Bewegung des Rotors entsteht eine Gasansammlung im Gehäuse. Das Gas wird in den Räumen, die durch die Oberflächen des Flüssigkeitsrings und Rotors gebildet werden, verdichtet. An der Saugseite wird das Volumen der Räume vergrößert, an der Druckseite wird das Volumen reduziert, das Gas wird komprimiert und in die Druckleitung eingeblasen. Als Wartungsflüssigkeit wird in der Regel das Wasser eingesetzt.

Wichtigste Vorteile:

  • Zuverlässigkeit;
  • Betrieb bei Minustemperaturen;
  • effektive Wärmeübergang;
  • Wartungsfreundlichkeit;
  • geräuscharm und fast keine Vibration;
  • die Verdichter können fast mit allen Gasen und Dämpfen betrieben werden;
  • keinen metallischen Kontakt zwischen rotierenden Teilen.

Einsatzbereiche:

Dieser Verdichtertyp wird zur Verdichtung von Dämpfen, gefährlichen und toxischen Gasen sowie heißen Gasen, auch mit Staub- oder Flüssigkeitsgehalt eingesetzt. Nach der Wechselwirkung des Gases und Betriebsflüssigkeit wird die Gastemperatur nur unwesentlich erhöht, was isometrische Abdichtung bringt. Die Flüssigkeitsringverdichter werden dort eingesetzt, wo ein zuverlässiger sicherer Betrieb sowie spezielle Prozessbedingungen gebraucht werden.

Einsatzgebiete

  • in der Kunststoffproduktion: Regeneration von Prozessgasen,
  • in der erdölchemischen Industrie: Verdichtung von brennbaren Gasen (Benzindämpfe, Wasserstoff)
  • allgemeiner Gastransport
  • Entlüften des Tons
  • Entfernung der Erdölrückstände
  • Korrosionsschutz der Wasserleitungen
  • Entstaubung in der Bergindustrie
  • Produktion des Biogases
  • Verdichtung der Anaerobengase
  • Abwasserbehandlung und -entsorgung
  • Produktabfüllung in der Bierproduktion
  • Lade- und Entladearbeiten
  • Reinigung und Entfettung von Kohlenwasserstoffpartikeln
  • sonstiges

Scrollverdichter

Rotationskompressoren
Schematische Darstellung eines Scrollverdichters

Aufbau und Typenbeschreibung

Der Scrollverdichter ist eine Verdrängermaschine mit Bahnumlauf, in der die Verdichtung mit Hilfe von zwei ineinandergelegten spiralförmigen Elementen erfolgt.

Obwohl die Idee eines Scrollverdichters schon seit langem bekannt wurde, ist die Scroll-Technik ziemlich neu. Das erste Patent für Scrollverdichter wurde an französishen Ingenieur Léon Creux in 1905 erteilt, aber es wurde erst in 1970 nach der Entwicklung der hochpräzisen mechanischen Behandlung gelungen, einen funktionierenden Baumuster herzustellen. Heutzutage werden die Scrollverdichter sowohl in indistriellen Bereichen, als auch auf dem Gebiet der Haushaltstechnik verwendet.

Die Scrollverdichter sind völlig dicht. Spiralensatz, Hülse, Gegengewichte, Motor und Lager sind im geschweißten Stahlgehäuse montiert. Die meisten Scrollverdichter für die Klimatisierung haben einen vertikalen Aufbau. Das Gehäuse ist ein zylindrischer Behälter, der senkrecht aufgestellt und in Hoch- und Niederdruckbereichen geteilt wird. Das Unterteil des Gehäuses dient als Speicher für Öl und Flüssigkeit. Die Spiralen werden in der Regel aus Kohlenstoffstahl hergestellt. Bei der Herstellung von Spiralen wird eine spezielle Feinheit gefordert, da eine sehr genaue Anpassung gebraucht wird.

Funktionsprinzip

Im Scrollverdichter werden zwei mit dem Motor gebundene Spiralen, eine feststehend und die andere beweglich, benutzt. Die Spiralen werden so ineinander gelegt, dass die Räume für das Arbeitsmedium während des Drehens gebildet werden. Das Medium wird beim Bahnumlauf der beweglichen Spirale um die feststehende Spirale komprimiert und somit nach und nach in die Mitte verdrängt. Wenn die Räume sich bewegen, wird das Volumen reduziert und das Gas verdichtet.

Wichtigste Vorteile:

Die Scroll-Technik ist nach mehreren Gründen vorteilhaft. Große Öffnungen an der Saug- und Druckseite reduzieren die Druckverluste, die während des Ansaug- und Druckvorganges entstehen. Zusätzlich reduziert die physikalische Trennung dieser Vorgänge die Wärmeübertragung zum angesaugten Gas. Die Vorteile der Scrollverdichter bestehen darin, dass sie kompakte Abmessungen und geringeres Gewicht im Vergleich zu mittleren Kolbenverdichtern haben. Die Scrollverdichter sind effektiv und arbeiten bei verschiedenen Kompressionsverhältnissen. Zu ihren Vorteilen gehört auch ein niedriger Geräusch- und Vibrationspegel, hohe Zuverlässigkeit und lange Lebensdauer, weil nur wenige Bauteile in der Komprimierung teilnehmen und kein Ventil verwendet wird.

Einsatzbereiche

Die Scrollverdichter haben verschiedene Abmessungen und können Gewicht bis 25to haben. Sie werden weit in HVAC-Systemen für Haushalt und Industrie verwendet. Sie werden erfolgreich zur Kühlung der Milchprodukte in der Verpackung für Großhandel, im Containerverkehr, beim Seebehälterverkehr sowie in Auslagentischen für Lebensmittel, in Wasserkühlern eingesetzt. Die Scrollverdichter werden zur Drucklufterzeugung sowie ölfreien Drucklufterzeugung benutzt.

Horizontale hermetische Scrollverdichter können mit Erdgas, Luft und Helium betrieben werden, sie sind ölgekühlt. Ein weiteres Einsatzgebiet für diese Verdichter ist das Gaspendeln an den Ölfeldern.

Die Grundlagen des Aufbaus und Funktionsprinzip eines Rotationsverdichters (am Beispiel eines Schraubenverdichters)

Das Funktionsprinzip der meisten Schraubenverdichter ist wie folgt

Rotationskompressoren

Wichtigste Bauteile des Schraubenverdichters

Der Rotor-Satz ist ein Paar der schneckenverzahnten Rotoren, treibend und getrieben, die im Gehäuse montiert sind und dicht an ihm anliegen. Das Gehäuse und Rotoren sind mit einem sehr kleinen Raum geteilt. Die Rotoren sind so wie Zahnräder verzahnt, dass der zwischen ihnen und Gehäuse gebildete Raum beim Drehen fortschreitend reduziert wird. Ein Gas, das in diesen Raum eindringt, wird komprimiert.

Das Volumen eines Verdichters wird durch Rotorenprofil, -form und -maß bestimmt.

Übersicht der modernen Rotorenprofile für Schraubenverdichter

Rotationskompressoren
Profiltypen

Der Rotor-Satz kann nur bei allen ideal angepassten Gehäusebauteilen sowie beiden Rotoren und ordnungsgemäßer Schmierung funktionieren. Die Qualität des Verdichteröls ist besonders wichtig.

Kompressoren und Luft- und Gasgebläse

Als Ihr offizieller Vertriebspartner für Rotationskompressoren übernimmt unser Unternehmen „Intech GmbH“ (ООО „Интех ГмбХ“) die folgenden Funktionen: Kundensuche für Ihre Produkte auf dem Markt, technische und kommerzielle Verhandlungen mit Kunden über die Lieferung Ihrer Ausrüstung sowie Vertragsabschluss. Bei Ausschreibungen wird unser Unternehmen alle für die Teilnahme erforderlichen Unterlagen vorbereiten und Verträge über die Lieferung Ihrer Ausrüstung abschließen, die Warenlieferung im Zoll anmelden und anschließend die Verzollung der Ware (Rotationskompressoren) erledigen. Wir werden auch den für die im Außenhandel tätigen Unternehmen richtig ausgefüllten Geschäftspass bei der zuständigen russischen Bank im Rahmen der Währungskontrolle vorlegen. Bei Bedarf kümmern wir uns um die Anpassung und die Einbau von Ihren Produkten in die bestehenden oder die neu gebauten Prozessanlagen.

Wir sind uns sicher, dass unser Unternehmen „Intech GmbH“ (ООО „Интех ГмбХ“) für Sie zu einem zuverlässigen, qualifizierten und hilfsbereitem Partner und Distributor in Russland werden kann.

Über eine mögliche Zusammenarbeit freuen wir uns und schlagen Ihnen vor, gemeinsam voranzugehen!

Intech GmbH SARLIntech GmbH SARL