Together to success...

since 1997
General partner

Русский English (int.) Deutsch English (USA) English Español Français Italiano Português 日本語 简体中文

Distributor (autorisierter Vertreter) für Lieferungen von Öfen und Anlagen zur Erdölvorwärmung an Industrieunternehmen in Russland.

Das russische Engineering-Unternehmen „INTECH GmbH“  (ООО „Интех ГмбХ“) hat eine rund 20-jährige Erfolgsgeschichte auf dem russischen Markt in Zusammenarbeit mit verschiedenen Industrieunternehmen Russlands. Mit langjähriger Erfahrung im Engineering-Bereich haben wir guten Namen auf dem Markt erworben und mehr als 100 Großprojekte für Industriebetriebe Russlands realisiert. Unser Unternehmen ist auf der Suche nach Geschäftspartnern, die in Russland investieren wollen, und vorhaben, den Marktanteil in der Region auszubauen, neue Geschäftsbereiche zu erschließen und dadurch ein neues internationales Niveau zu erreichen.

Inhaltsverzeichnis:

Derzeit suchen wir einen zuverlässigen Partner im Bereich von Öfen und Anlagen zur Erdölvorwärmung für eine Zusammenarbeit in Projekten in Russland. Sollten Sie Interesse an offizieller Distributorvertretung von Ihren Produkten haben, sind wir gerne für Sie da.

Die Geschäftsleitung und unsere kontaktstarken Projektleiter kennen sich auf dem russischen Markt sehr gut aus und sind mit lokalen Vorschriften, mit der Geschäftskultur sowie mit finanzieller Abwicklung der wirtschaftlichen Tätigkeiten von russischen Kunden sehr gut vertraut. Alle unsere Verkaufskräfte verfügen über einen umfangreichen Kundenstamm, eine reiche Erfahrung im Bereich erfolgreicher Verkäufe sowie über bereits bestehende Kontakte und Beziehungen zu potentiellen Käufern Ihrer Prozess-Erhitzer. Das alles erlaubt uns, zeitnah die am besten geeignete Vertriebsstrategie zu bestimmen, um Ihnen einen schnellen Zugang zum russischen zukunftsträchtigen Wachstumsmarkt zu ermöglichen. Unsere Mitarbeiter spezialisieren sich auf Lieferungen der ausländischen Ausrüstungen aus der ganzen Welt und führen Kommunikation  auf Deutsch und Englisch.  

Unsere erfahrenen Branchenexperten und Ingenieure arbeiten ständig daran, die optimale und kosteneffektivste Lösung für jede technische Aufgabe vor Ort zu finden. Wir stehen ständig in Kontakt mit den führenden Unternehmen Russlands, präsentieren Know-Hows und moderne Technologien von unseren Partnern, besprechen vorhandene Problematik und technische Frage- und Aufgabenstellungen gleich vor Ort in engem Austausch mit dem Betriebspersonal aus allen technischen Abteilungen.  Dadurch erfahren wir als erste über alle Anforderungen und Modernisierungswünsche. Die Ausstattung von Industriebetrieben ist uns gut bekannt. Dazu kennen wir uns noch gut auf dem regionalen Markt aus und verstehen auch die Marktspezifik in Russland. 

Sobald wir als offizieller Distributor Ihrer Firma für die Ölvorwärmern in Russland auftreten, wird unsere Werbeabteilung eine breite Marktanalyse für Ihre Produkte erstellen. Die Nachfrage der russischen Industrieunternehmen nach den von Ihnen angebotenen Strömungserhitzer wird anhand der Analyse evaluiert und das Marktpotential wird eingeschätzt. Gleichzeitig wird unsere IT-Abteilung eine Webseite für Ihre Produkte auf Russisch gestalten. Fachmännische Vertriebsmitarbeiter werden prüfen, inwiefern die von Ihnen angebotenen Erdöl-Vorwärmer und Kundenbedürfnisse übereinstimmen. Wir geben Ihnen die Auskunft über die Erfolgschancen einer Produkteinführung im Allgemeinen sowie über die Kernzielgruppe der potenziellen Kunden. Somit werden die größten und perspektivreichsten Kunden ausgewählt.

Als Ihr offizieller Vertreter in Russland kann „Intech GmbH“ (ООО „Интех ГмбХ“) bei Bedarf einmalige Warenlieferungen als auch diverse Typen der Öfen und Anlagen zur Erdölvorwärmung gemäß den russischen Normen zertifizieren lassen. Wir sorgen für die Vorbereitung auf die Zertifizierung und Beschaffung von TR CU (EAC) Zertifikaten 010 und 012. Die Zertifikate ermöglichen den Einsatz Ihrer Anlagen in allen Industriebetrieben in den Ländern der Eurasischen Zollunion (Russland, Kasachstan, Weißrussland, Armenien, Kirgisien) in explosionsgefährdeten Bereichen. Unser russisches Unternehmen übernimmt für Sie die Erstellung der Technischen Begleitdokumentation (z. B. Technischer Pass usw.)  für die Erdöl-Vorwärmer gemäß den Vorschriften der Russischen Föderation und den Normen der eurasischen Zollunion.

Unser Engineering-Unternehmen „Intech GmbH“ (ООО „Интех ГмбХ“) arbeitet mit einer Reihe von russischen Projektinstituten in unterschiedlichen Industriebranchen eng zusammen. Die in Russland und in anderen GUS-Staaten geltenden Standards und Baunormen werden bei der Planung und Projektierung der Modernisierungs- und Erweiterungsprojekte berücksichtigt und Ihre Erdölvorwärmunganlagen werden bereits im ersten Schritt im Gesamtprojekt eingeplant.

Unser Unternehmen hat eigene Logistikabteilung, die entsprechend Warentransport, Verpackung und Verladung erledigt, Ihre Waren DAP oder DDP Lager des Käufers liefert und dabei alle unabdingbaren, für den russischen Markt erforderlichen Vorschriften und Anforderungen berücksichtigt.

Unsere Firma hat die eigenen zertifizierten Fachleute, die die Kunden bei Montageüberwachung und Inbetriebnahme der gelieferten Ausrüstung begleiten, die nachfolgende Garantie- und Post-Garantie-Wartung Öfen und Anlagen zur Erdölvorwärmung durchführen, sowie erforderliche Schulungen und Beratungen für das Betriebspersonal organisieren.

Vorteile von Öfen und Anlagen für die Erdölvorwärmung in den Erdölfernleitungen:

  • Es entfällt die Notwendigkeit, Additive zu nutzen, die dem Erdöl beigefügt werden, um dessen Transportfähigkeit zu verbessern. Damit werden die ständigen Kosten für das Ölumpumpen spürbar verringert.
  • Als Energiequelle für die Vorwärmung dient das umgepumpte Öl selbst, das als Brennstoff für die Brenner genutzt wird.
  • Es werden die Technologien des geschlossenen Kreislaufs maximal verwendet: Rezirkulierung der Rauchgase sowie die Kreislaufführung des ungiftigen flüssigen Wärmeträgers.
  • Hohe Umweltfreundlichkeit der Erdölvorwärmungsanlagen.
  • Die Erdölvorwärmungsanlagen sorgen für die Einhaltung der vorgegebenen technologischen Betriebsweise der Erdölleitung sowie entsprechen den hohen Anforderungen an die Zuverlässigkeit und Sicherheit, an das Automatisierungs- und Steuerungsniveau, an die Betriebs- und Wirtschaftlichkeitsparameter.

Anwendungsgebiete der Öfen und Anlagen für Erdölvorwärmung

  1. Erdöltransport-Stationen
  2. Erdöl- und Erdgas-Produktionsstätten
  3. Betriebe der chemischen Industrie
  4. Erdölraffinerien
  5. Erdölverarbeitende Plattformen auf See
  6. Erdöl- und Erdgas-Lagerstätten
  7. Betriebe der Nahrungsmittelindustrie
  8. Automobilindustrie

Typen und Arten von Öfen und Anlagen für Erdölvorwärmung. Wirkungsgrad und Lebendauer

Erdölvorwärmeöfen für Erdölfernleitungen (Konvektionstyp von Öfen für die Erwärmung von Flüssigkeiten, die zur Übererwärmung empfindlich sind (Rohöl)). Die Erwärmung von Öl erfolgt, während es durch Wärmeübertragungs-Rohrschlange fließt, die ihrerseits durch Konvektionsgase erwärmt wird.
Wirkungsgrad des Ofens: bis 94%
Lebensdauer: bis 35 Jahre

Vorwärmeöfen mit spiralförmigen Schlangenrohren (für das Vorwärmen des Zwischen-Wärmeträgers, der später andere Flüssigkeiten oder die Ausrüstungen erwärmen soll).
Die Wärmeabgabe der Vorwärmer erreicht 87-92%.
Die Leistung: bis 70 Mio. BTU/h, 16.0 Gcal/h, Lebensdauer: bis 35 Jahre.
Brennstoff für den Ofenbetrieb: Erdölgas oder Erdgas.
Konstruktive Ausführung: horizontal oder vertikal.
Anwendungsgebiete: Erdölchemie, Erdöl- und Erdgasindustrie, chemische Industrie.

Vorwärmeöfen mit einer Serpentin-Rohrschlange (für die Erwärmung beliebiger Flüssigkeiten).
Anwendungsgebiete: chemische, petrochemische und Erdölindustrie.
Leistung: bis 75 Mio. BTU/h, 19 Gcal/h, Lebensdauer: bis 35 Jahre.

Beschreibung der Erdölvorwärmeanlage mit einem Zwischen-Wärmeträger

Die Erdölvorwärmeanlage hält automatisch die vom Bediener vorgegebene Betriebstemperatur mit einer Genauigkeit von 0,5% des vorgegebenen Wertes. Dabei kann die Wärmeträger-Temperatur am Ausgang 400 °С erreichen. In den Erdölvorwärmeanlagen sind zahlreiche Sicherheitssysteme vorhanden, die deren Funktionieren im vorgeschriebenen Rahmen ermöglichen. Bei der Überschreitung der zulässigen Grenzwerte für die  Betriebsparameter wird die Anlage automatisch abgeschaltet. Während des Betriebs erfolgt eine ständige Kontrolle über die Brennerflamme, die Temperatur des Wärmeträgers und der Abgase, den Wärmeträgerverbrauch und den Brennluftdruck. Als Wärmeträger wird eine besondere nicht entzündliche Flüssigkeit - ein Gemisch aus Wasser und Ethylenglykol – genutzt.

Sämtliche Elemente und Baugruppen der Anlage sind für die Fehlersuche und Auswechslung leicht zugänglich. Die Rohrverbindungen sorgen für die Zufuhr von Edelgas für das Löschen der Flamme. Die Düsendeckel werden mit Bolzen befestigt, so dass beim Ersetzen von Spiralschlangen kein Sauerstoffschneiden benötigt wird. Die Bolzen und andere Details haben eine Beschichtung, die gegen Korrosion und Rostbildung schützt. Bei den elektrischen Ausrüstungen, Motoren und Pumpen handelt es sich um ganz normale Industrieausrüstungen. Die Zentrifugalpumpen für den Wärmeträgerkreislauf können je nach Wunsch des Auftraggebers mit mechanischen Stirndichtungen und Manschettendichtungen versehen oder in einer dichtungslosen Konstruktion ausgeführt werden.

Thermische Effizienz. Die thermische Effizienz gehört neben Sicherheit und Zuverlässigkeit zu den wichtigsten Parametern von Erdölvorwärmeanlagen. Die Anlage liegt mit 92% nah an der theoretischen Effizienzgrenze für Zweihub-Erwärmer. Die thermische Effizienz von 100% ist in der Praxis unerreichbar wegen unvermeidlicher Wärmeverluste im Rauchschornstein, mit der Feuchtigkeit sowie an den Wänden. Dabei lässt sich die Wärmemenge, die von der Schlange absorbiert wird, und die Höhe der Verluste durch das Gehäuse ändern, indem man die optimale Konstruktion auswählt.

Konstruktion und Bestückung

Die angewandten Rohrschlangen haben eine große Wärmeaustausch-Oberfläche, so dass gegenüber anderen Konstruktionen eine kleinere Stromdichte ausreicht. Das Durchmesser und die Länge der Ringe sind so ausgewählt, um das Anwerfen der Fackel auf die Wand auszuschließen und eine optimale Fackelform zu gewährleisten.

1. eine Kraftschalttafel
2. eine Pumpe mit Antrieb für die Zufuhr von Verbrennungsluft
3. ein Brenner
4. ein Eintrittsstutzen für den Wärmeträger
5. ein Stirndeckel seitens des Brenners
6. eine Rohrleistung des Gaskreislaufsystems
7. ein Auspuffrohr mit einer Kappe zum Schutz gegen Ablagerungen sowie mit einem Schutzschild gegen Vögel
8. eine spiralförmige Schlange
9. eine wärmeisolierende Beschichtung aus keramischen Fasern
10. ein Gehäuse.
11. ein Stirndeckel.
12. Montageösen
13. ein Stützschlitten aus Stahl
14. ein steifer Rahmen aus Baustahl
15. eine Bedientafel
16. ein Eintrittsstutzen für den Brennstoff
17. eine Ausweitung des Rahmens für den Einbau der Brennstoffleitung und der Geräte zur Bedienung des Brenners

Der Brenner für die Rohöl-Verbrennung ist am Ende des Gehäuses eingebaut und strahlt Flamme entlang der Zentralachse von Spiralschlange. Dessen Flamme gibt Energie in radialer Richtung ab, indem der Innenteil der Schlange ohne Anwurf auf deren Oberfläche erwärmt wird. Die heißen Gase bewegen sich nach außen ans Ende der Schlange. Dort kehren sie um, gehen in den ringförmigen Raum zwischen der Gehäusebeschichtung und dem Außenteil der Schlange hinein und erwärmen dessen äußere Oberfläche. Die Gase durchfließen die gesamte Schlange in der umgekehrten Richtung und entweichen dann durch den Rauchzug. Die Wärme der Auspuffgase wird durch die Vorrichtung zur Brennlufterwärmung genutzt, wodurch der Wirkungsgrad der Anlage erhöht wird. Das Baukastenprinzip bei der Bedienung gestattet es, ein optimales Brennregime auszuwählen, bei dem Brennstoff eingespart sowie die Wärmeemissionen verringert werden:

  • Eine direkte Hochenergie-Flammenzündung mit einem Zündungstransformator.
  • Ein Flammentemperatur-Sensor mit einer Messblende.
  • Ein Gebläse für die Verbrennungsluft mit einem Rohr, einem Dämpfer, einem lokalen installierten Umschalter für die niedrig brennende Luft und einem Modulationsmotor mit feuerbeständigen Niedrig/Hoch-Umschaltern.

Brennstoff. Brennstoffzufuhreinheit. Als Brennstoff wird dasselbe Erdöl genutzt, das über die Erdölleitung transportiert wird. Damit wird die Arbeit wesentlich erleichtert und die Betriebskosten gesenkt.

Der Wärmeaustauscher für Rohöl schließt folgende Teile ein:

  • ein Rohr-Wärmetauscher, der am Rahmen montiert wird;
  • ein pneumatischer Zweihub-Regelventil für den Wärmeträger;
  • eine Rohrleitung, die zum Wärmetauscher und von ihm führt, sowie eine Beipassleitung, die den Wärmetauscher mit der Eingangsöffnung der Pumpe verbindet;
  • Thermopaare für den Ein- und Ausgang des Wärmetauschers (für Rohöl).

Erdölvorwärmungsanlage mit einem Konvektionserwärmer. Eine Beschreibung

In den Erdölvorwärmungsanlagen dieses Typs wird das Rohöl erwärmt, während es durch die Wärmeübertragungs-Rohrschlange fließt. Die Schlange wird durch die Konvektionsgase vorgewärmt, welche die äußere Oberfläche der Schlangen umhüllen. Zur Erhöhung des Wirkungsgrades und Begrenzung der Ausstrahlung der Brennerflamme werden die Gase rezirkuliert. Der Hauptvorteil der Erwärmer dieses Typs ist die Möglichkeit, die Überwärmung der Flüssigkeitsoberfläche durch die Rohrwände zu vermeiden. Dadurch können sie für die Erwärmung vom überhitzungsempfindlichen Rohöl angewendet werden.

Die Konfiguration des Wärmetauschers mit einer vollständigen Konvektion gestattet es, die Oberflächentemperatur auf der Rohrwand strikt zu kontrollieren. Der Erwärmer funktioniert, soweit die Oberflächentemperatur maximal um 2,8 °С höher liegt als die Gesamttemperatur von Rohöl. Die Leistung der Anlage beträgt von 0,8 bis 40 MW. Die Erwärmer erhöhen die Temperatur von Rohöl bis zu dem vom Auftraggeber vorgegebenen Wert, verringern somit dessen Zähflüssigkeit und schaffen die Voraussetzungen für den Weitertransport über die Ölfernleitungen.

Konstruktion. In einem  Konvektionserwärmer wird ein Brenner genutzt, der die Flamme in eine isolierte Brennkammer zuführt. Die Flammenlänge ist begrenzt. Die durch die Brennerflamme entstehenden heißen Gase gelangen aus der Brennkammer in den unteren Teil des Wärmetauscher-Gehäuses, wo keine Wärmeübertragungsschlangen vorhanden sind. Die Schlangen sind in der oberen Gehäusesektion angeordnet und werden nicht durch die Brennerflamme direkt erwärmt. Die heißen Gase werden von unten nach oben durch die obere Sektion des Wärmetauscher-Gehäuses geleitet, wo die Wärmeübertragungsschlangen angeordnet sind. Die Gase umhüllen die Oberfläche der Schlangen und setzen somit eine Konvektionserwärmung um.

Ein Erwärmer vom Konvektionstyp besteht aus folgenden Hauptteilen:

  • eine Rohrschlange
  • ein Gehäuse aus Kohlenstoff-Stahl
  • eine Sichtöffnung im hinteren Deckel der Lüftungsklappe
  • eine Öffnung für die Zufuhr von Lösch-Edelgasen im vorderen Deckel
  • Öffnungen für das Durchblasen von Sauerstoff in vorderen und hinteren Deckeln
  • ein Schlitten aus Baustahl und ein darauf zu installierender Stützrahmen
  • Montageösen
  • ein Rauchgas-Auspuffrohr mit unteren Flanschanschlüssen, einer Schutzhaube gegen Ablagerungen und einem Vogelschutz

Der Brenner für das Verbrennen von Rohöl schließt folgende Teile ein:

  • Eine direkte Hochenergie-Flammenzündung mit einem Zündungstransformator.
  • Ein Flammentemperatur-Sensor (auf der Grundlage von Bleisulfid) mit einer Blende
  • Ein Gebläse für die Verbrennungsluft mit einem Rohr, einem Dämpfer, einem lokalen installierten Umschalter für die niedrig brennende Luft und einem Modulationsmotor mit feuerbeständigen Niedrig/Hoch-Umschaltern.

Brennstoff. Als Brennstoff dient dasselbe Erdöl, welches durch die Erdölleitung transportiert wird. Damit wird die Arbeit wesentlich erleichtert und die Betriebskosten gesenkt.

Wärmetauschausrüstung, Abbrennung

Als Ihr offizieller Vertriebspartner für Öfen und Anlagen zur Erdölvorwärmung übernimmt unser Unternehmen „Intech GmbH“ (ООО „Интех ГмбХ“) die folgenden Funktionen: Kundensuche für Ihre Produkte auf dem Markt, technische und kommerzielle Verhandlungen mit Kunden über die Lieferung Ihrer Ausrüstung sowie Vertragsabschluss. Bei Ausschreibungen wird unser Unternehmen alle für die Teilnahme erforderlichen Unterlagen vorbereiten und Verträge über die Lieferung Ihrer Ausrüstung abschließen, die Warenlieferung im Zoll anmelden und anschließend die Verzollung der Ware (Öfen und Anlagen zur Erdölvorwärmung) erledigen. Wir werden auch den für die im Außenhandel tätigen Unternehmen richtig ausgefüllten Geschäftspass bei der zuständigen russischen Bank im Rahmen der Währungskontrolle vorlegen. Bei Bedarf kümmern wir uns um die Anpassung und die Einbau von Ihren Produkten in die bestehenden oder die neu gebauten Prozessanlagen.

Wir sind uns sicher, dass unser Unternehmen „Intech GmbH“ (ООО „Интех ГмбХ“) für Sie zu einem zuverlässigen, qualifizierten und hilfsbereitem Partner und Distributor in Russland werden kann.

Über eine mögliche Zusammenarbeit freuen wir uns und schlagen Ihnen vor, gemeinsam vorangehen!

Intech GmbH SARLIntech GmbH SARL