Together to success...

since 1997
General partner

Русский English (int.) Deutsch English (USA) English Español Français Italiano Português 日本語 简体中文

Distributor (autorisierter Vertreter) für Lieferungen von Verbrennungsanlagen an Industrieunternehmen in Russland

Das russische Engineering-Unternehmen „INTECH GmbH“  (ООО „Интех ГмбХ“) hat eine rund 20-jährige Erfolgsgeschichte auf dem russischen Markt in Zusammenarbeit mit verschiedenen Industrieunternehmen Russlands. Mit langjähriger Erfahrung im Engineering-Bereich haben wir guten Namen auf dem Markt erworben und mehr als 100 Großprojekte für Industriebetriebe Russlands realisiert. Unser Unternehmen ist auf der Suche nach Geschäftspartnern, die in Russland investieren wollen, und vorhaben, den Marktanteil in der Region auszubauen, neue Geschäftsbereiche zu erschließen und dadurch ein neues internationales Niveau zu erreichen.

Inhaltsverzeichnis:

Derzeit suchen wir einen zuverlässigen Partner im Bereich von Verbrennungsanlagen (Incineratoren) für eine Zusammenarbeit in Projekten in Russland. Sollten Sie Interesse an offizieller Distributorvertretung von Ihren Produkten haben, sind wir gerne für Sie da.

Die Geschäftsleitung und unsere kontaktstarken Projektleiter kennen sich auf dem russischen Markt sehr gut aus und sind mit lokalen Vorschriften, mit der Geschäftskultur sowie mit finanzieller Abwicklung der wirtschaftlichen Tätigkeiten von russischen Kunden sehr gut vertraut. Alle unsere Verkaufskräfte verfügen über einen umfangreichen Kundenstamm, eine reiche Erfahrung im Bereich erfolgreicher Verkäufe sowie über bereits bestehende Kontakte und Beziehungen zu potentiellen Käufern Ihrer Müllverbrennungsanlagen (mobile Müllverbrennungsanlagen). Das alles erlaubt uns, zeitnah die am besten geeignete Vertriebsstrategie zu bestimmen, um Ihnen einen schnellen Zugang zum russischen zukunftsträchtigen Wachstumsmarkt zu ermöglichen. Unsere Mitarbeiter spezialisieren sich auf Lieferungen der ausländischen Ausrüstungen aus der ganzen Welt und führen Kommunikation auf Deutsch und Englisch.

Unsere erfahrenen Branchenexperten und Ingenieure arbeiten ständig daran, die optimale und kosteneffektivste Lösung für jede technische Aufgabe vor Ort zu finden. Wir stehen ständig in Kontakt mit den führenden Unternehmen Russlands, präsentieren Know-Hows und moderne Technologien von unseren Partnern, besprechen vorhandene Problematik und technische Frage- und Aufgabenstellungen gleich vor Ort in engem Austausch mit dem Betriebspersonal aus allen technischen Abteilungen.  Dadurch erfahren wir als erste über alle Anforderungen und Modernisierungswünsche. Die Ausstattung von Industriebetrieben ist uns gut bekannt. Dazu kennen wir uns noch gut auf dem regionalen Markt aus und verstehen auch die Marktspezifik in Russland. 

Sobald wir als offizieller Distributor Ihrer Firma für die Verbrennungsöfen in Russland auftreten, wird unsere Werbeabteilung eine breite Marktanalyse für Ihre Produkte erstellen. Die Nachfrage der russischen Industrieunternehmen nach den von Ihnen angebotenen Abfallverbrennungsanlagen wird anhand der Analyse evaluiert und das Marktpotential wird eingeschätzt. Gleichzeitig wird unsere IT-Abteilung eine Webseite für Ihre Produkte auf Russisch gestalten. Fachmännische Vertriebsmitarbeiter werden prüfen, inwiefern die von Ihnen angebotenen Verbrennungsanlagen und Kundenbedürfnisse übereinstimmen. Wir geben Ihnen die Auskunft über die Erfolgschancen einer Produkteinführung im Allgemeinen sowie über die Kernzielgruppe der potenziellen Kunden. Somit werden die größten und perspektivreichsten Kunden ausgewählt.

Als Ihr offizieller Vertreter in Russland kann „Intech GmbH“ (ООО „Интех ГмбХ“) bei Bedarf einmalige Warenlieferungen als auch diverse Typen der Müllverbrennungsanlagen gemäß den russischen Normen zertifizieren lassen. Wir sorgen für die Vorbereitung auf die Zertifizierung und Beschaffung von TR CU (EAC) Zertifikaten 010 und 012. Die Zertifikate ermöglichen den Einsatz Ihrer Anlagen in allen Industriebetrieben in den Ländern der Eurasischen Zollunion (Russland, Kasachstan, Weißrussland, Armenien, Kirgisien) in explosionsgefährdeten Bereichen. Unser russisches Unternehmen übernimmt für Sie die Erstellung der Technischen Begleitdokumentation (z. B. Technischer Pass usw.) für die Verbrennungsanlagen gemäß den Vorschriften der Russischen Föderation und den Normen der eurasischen Zollunion.

Unser Engineering-Unternehmen „Intech GmbH“ (ООО „Интех ГмбХ“) arbeitet mit einer Reihe von russischen Projektinstituten in unterschiedlichen Industriebranchen eng zusammen. Die in Russland und in anderen GUS-Staaten geltenden Standards und Baunormen werden bei der Planung und Projektierung berücksichtigt und Ihre Verbrennungsanlagen werden bereits im ersten Schritt im Gesamtprojekt eingeplant.

Unser Unternehmen hat eigene Logistikabteilung, die entsprechend Warentransport, Verpackung und Verladung erledigt, Ihre Waren DAP oder DDP Lager des Käufers liefert und dabei alle unabdingbaren, für den russischen Markt erforderlichen Vorschriften und Anforderungen berücksichtigt.

Unsere Firma hat die eigenen zertifizierten Fachleute, die die Kunden bei Montageüberwachung und Inbetriebnahme der gelieferten Ausrüstung begleiten, die nachfolgende Garantie- und Post-Garantie-Wartung der Verbrennungsanlagen durchführen, sowie erforderliche Schulungen und Beratungen für das Betriebspersonal organisieren.

Bestimmungszweck von Verbrennungsanlagen

Verbrennungsanlagen sind Spezialvorrichtungen für die thermische Behandlung folgender Abfallarten:

  • feste Industrie- und Haushaltsabfälle;
  • flüssige Abfälle;
  • gefährliche biologische Abfälle;
  • Erdölschlammabfälle;
  • Abfälle von petrochemischen Produktionsstätten.

Die Abfälle werden in den Verbrennungsanlagen bei einer Temperatur von 700–900°C verbrannt und die abgeführten Abgase binnen weniger Sekunden bei einer Temperatur von 1100–1200°С nachverbrannt, wodurch vollständige Verbrennung und der Abbau von komplizierten organischen Verbindungen gewährleistet werden.

Vorteile der Nutzung von Verbrennungsanlagen

  • die Entsorgung von Abfällen am Anfallort;
  • eine breite Morphologie von verbrannten Abfällen;
  • die Verringerung des Abfallvolumens bis um die 95%;
  • die Verwertung von Wärme für den Eigenbedarf;
  • effizientes Gasreinigungssystem;
  • geschlossener Kreislauf des Gasreinigungssystems.

Durch den Einsatz von Verbrennungsanlagen können nicht nur das Problem der Abfallverwertung gelöst und die Umweltsituation verbessert werden, und zwar unter Einhaltung der Anforderungen von Industriesicherheit, sondern gelingt es in manchen Fällen, die Behandlung von Abfällen aus einer kostenaufwendigen in eine einträgliche Branche zu verwandeln. Falls der Abfalltransport zum Verwertungs- oder Deponierungsort technisch unmöglich bzw. wirtschaftlich nicht sinnvoll ist, gibt es  keine Alternative zur Abfallverbrennung.

Gegenwärtig ist die Verbrennung die optimalste Methode zur Entsorgung solcher Polymere wie Polyethylen, Polystyrol, Polyvinylchlorid etc. Auch für die flüssigen und gasförmigen Chemie- und Petrochemieabfälle oft die beste Lösung hinsichtlich Umweltfreundlichkeit und Wirtschaftlichkeit.

Zu einer Verbrennungsanlage gehören:

  • ein Rotationsofen mit Brenner (ein Drehofen mit vergrößertem Kammerumfang);
  • eine Sekundärkammer (ein Oxydierer);
  • eine Entstaubungsanlage (ein Zyklon);
  • ein Zufuhr-, Annahme- und Austragssystem (ein Beschickungsbunker mit Schwingungssieb, eine Doppelschnecke, ein Gewichtsdosierer, ein Bandförderer, eine Aufgabeschnecke des Ofens, ein Austragsförderer des Ofens, ein Förderer des Zyklons, ein durchmischender Schneckenförderer);
  • ein Bediensystem.

Funktionsprinzip der Verbrennungsanlage

Die notwendige Menge an Wärmeenergie für die Verwertung des behandelten Gutes bis zum zulässigen Niveau wird durch die physikalischen Eigenschaften des zu verarbeitenden Gutes – und zwar durch die Verdampfungstemperatur – vorgegeben.

Wegen wechselhafter Eigenschaften des zu verarbeitenden Gutes wird die tatsächliche Temperatur, die zu erreichen ist, um den gewünschten Reinigungsgrad zu bekommen,  ausgehend von den aktuellen Kennwerten festgelegt.

Die Temperatur im Drehofen wird durch einen automatischen Brenner erzeugt. Der Brenner sorgt für das ständige Vorwärmen des behandelten Gutes, arbeitet automatisch und wird vom Bediener programmiert.

Im rotierenden Ofen erfolgt minimale Verbrennung von verdunsteten Kohlenwasserstoffen, weil der Ofen bei einem Unterdruck arbeitet, wobei ständig Luft aus dem Innenraum entnommen wird. Die Brennersteuerungs-Tools halten automatisch das notwendige Temperaturregime. Der Brenner und der Ofen sind durch doppelte Dichtungsplatten aus rostfreiem Stahl isoliert, die die Menge der von außen gelangenden Luft auf ein Minimum reduzieren.

Das zu verarbeitende Gut wird vorher aufbereitet, indem es mit Hilfe einer Beschickungsvorrichtung bis zu einer Konsistenz mit Sand vermischt wird, die in der  Behandlungspraxis allgemein üblich ist. Falls das Gut übermäßig zäh oder klebrig ist, kann kein ununterbrochener Strom gewährleistet werden. Dies kann zum Leistungsabfall sowie zu einer Verschlechterung der Betriebsparameter führen.

Vollzyklus-Verbrennungsanlagen

Beliebige Projekte, bei denen die ökologischen Aspekte eine Rolle spiele, wie etwa:

  • Verwertung von chemischen Abfällen;
  • Verwertung von flüssigen Abfällen;
  • Verwertung und Vernichtung von biologischen Abfällen;
  • Verwertung von Produktionsabfällen;
  • Verwertung von Müll;
  • Verwertung von medizinischen Abfällen etc.

sind äußerst unrentabel und machen sich nur langsam bezahlbar bzw. gar nicht. Lange Rückflussdauer und geringer ökonomischer Gewinn von der Umsetzung derartiger Projekte ist die Hauptursache dafür, dass die Investoren selbst in jenen Branchen, wo dies unbedingt erforderlich ist, nicht willens sind, die Produktionsstätten mit modernen Komplexen und Anlagen zur Verwertung von Industrieabfällen auszurüsten, die ohne negative Einwirkung auf die Umwelt funktionieren.

Dies betrifft in erster Linie die Betriebe der chemischen Industrie, der Erdöl- und Erdgasindustrie sowie der Nahrungsmittelindustrie, wo das Problem der Verwertung von Industrieabfällen besonders akut steht, da die bisherigen Verwertungsmethoden das notwendige Resultat nicht gewährleisten können und zudem einen nicht wieder gutzumachenden Schaden der Natur zufügen.

Das Problem der umweltfreundlichen und ungefährlichen Verwertung von Industrieabfällen steht seit langem an der Tagesordnung. Man braucht nur auf die Umweltkarten zu schauen, um zu verstehen, in welchem Maße an den Standorten von Industrieobjekten alles vergiftet und verunreinigt ist.

Ein Ergebnis der Lösung von gestellten Aufgaben ist die Entwicklung einer neuartigen Ausführung der Verbrennungsanlage, wo sie sich selbst und das gesamte Produktionsobjekt, wo sie installiert ist, mit Strom und Wärme (Wasserdampf und Heißwasser) versorgt.

Die Neuausführung bekam den Namen Vollzyklus-Verbrennungsanlage.

Um den Eigenbedarf sowie den Bedarf des Produktionsobjektes an Energie zu decken wird die standardmäßig bestückte Verbrennungsanlage zusätzlich mit einem Dampfkessel und einer Dampfturbine samt Generator nachgerüstet. Dazu gehören auch die Begleitausrüstungen, eine Berohrung sowie die Geräte zur Sicherheit, Kontrolle und Erfassung.

Die Vollzyklus-Verbrennungsanlage schließt folgende Ausrüstungen ein:

  • ein Rotationsofen mit Brenner (ein Drehofen mit vergrößertem Kammerumfang);
  • eine Sekundärkammer (ein Oxydierer);
  • eine Entstaubungsanlage (ein Zyklon);
  • ein Zufuhr-, Annahme- und Austragssystem (ein Beschickungsbunker mit Schwingungssieb, eine Doppelschnecke, ein Gewichtsdosierer, ein Bandförderer, eine Aufgabeschnecke des Ofens, ein Austragsförderer des Ofens, ein Förderer des Zyklons, ein durchmischender Schneckenförderer);
  • ein Dampfkessel;
  • eine Dampfturbine;
  • ein Generator;
  • ein Bediensystem.

Die in der Verbrennungsanlage entstehenden Heizgase, die früher in die Atmosphäre emittiert wurden, gelangen jetzt in einen Dampfkessel, in dem Wasser erwärmt wird. Der im Kessel entstehende Wasserdampf wird in eine Dampfturbine geleitet, die einen Generator zum Drehen bringt, der wiederum Strom erzeugt.

Die Betriebsparameter einer Vollzyklus-Verbrennungsanlage und deren wichtigsten Baugruppen (Verbrenner, Dampfturbine, Dampfkessel) richten sich nach dem Energiebedarf des Objektes sowie nach der quantitativen und qualitativen Zusammensetzung der Abfälle, die mit Hilfe der Anlage verwertet werden sollen.

Wärmetauschausrüstung, Abbrennung

Als Ihr offizieller Vertriebspartner für Abfall - Verbrennungsöfen übernimmt unser Unternehmen „Intech GmbH“ (ООО „Интех ГмбХ“) die folgenden Funktionen: Kundensuche für Ihre Produkte auf dem Markt, technische und kommerzielle Verhandlungen mit Kunden über die Lieferung Ihrer Ausrüstung sowie Vertragsabschluss. Bei Ausschreibungen wird unser Unternehmen alle für die Teilnahme erforderlichen Unterlagen vorbereiten und Verträge über die Lieferung Ihrer Ausrüstung abschließen, die Warenlieferung im Zoll anmelden und anschließend die Verzollung der Ware (Verbrennungsanlagen) erledigen. Wir werden auch den für die im Außenhandel tätigen Unternehmen richtig ausgefüllten Geschäftspass bei der zuständigen russischen Bank im Rahmen der Währungskontrolle vorlegen. Bei Bedarf kümmern wir uns um die Anpassung und die Einbau von Ihren Produkten in die bestehenden oder die neu gebauten Prozessanlagen.

Wir sind uns sicher, dass unser Unternehmen „Intech GmbH“ (ООО „Интех ГмбХ“) für Sie zu einem zuverlässigen, qualifizierten und hilfsbereitem Partner und Distributor in Russland werden kann.

Über eine mögliche Zusammenarbeit freuen wir uns und schlagen Ihnen vor, gemeinsam vorangehen! 

Intech GmbH SARLIntech GmbH SARL