Together to success...

since 1997
General partner

Русский English (int.) Deutsch English (USA) English Español Français Italiano Português 日本語 简体中文

Distributor (autorisierter Vertreter) für Lieferungen von Rahmenfilterpressen an Industrieunternehmen in Russland

Das russische Engineering-Unternehmen „INTECH GmbH“  (ООО „Интех ГмбХ“) hat eine rund 20-jährige Erfolgsgeschichte auf dem russischen Markt in Zusammenarbeit mit verschiedenen Industrieunternehmen Russlands. Mit langjähriger Erfahrung im Engineering-Bereich haben wir guten Namen auf dem Markt erworben und mehr als 100 Großprojekte für Industriebetriebe Russlands realisiert. Unser Unternehmen ist auf der Suche nach Geschäftspartnern, die in Russland investieren wollen, und vorhaben, den Marktanteil in der Region auszubauen, neue Geschäftsbereiche zu erschließen und dadurch ein neues internationales Niveau zu erreichen.

Inhaltsverzeichnis:

Derzeit suchen wir einen zuverlässigen Partner im Bereich von Rahmen-Filterpressen für eine Zusammenarbeit in Projekten in Russland. Sollten Sie Interesse an offizieller Distributorvertretung von Ihren Produkten haben, sind wir gerne für Sie da.

Die Geschäftsleitung und unsere kontaktstarken Projektleiter kennen sich auf dem russischen Markt sehr gut aus und sind mit lokalen Vorschriften, mit der Geschäftskultur sowie mit finanzieller Abwicklung der wirtschaftlichen Tätigkeiten von russischen Kunden sehr gut vertraut. Alle unsere Verkaufskräfte verfügen über einen umfangreichen Kundenstamm, eine reiche Erfahrung im Bereich erfolgreicher Verkäufe sowie über bereits bestehende Kontakte und Beziehungen zu potentiellen Käufern Ihrer Rahmenfilterpressen. Das alles erlaubt uns, zeitnah die am besten geeignete Vertriebsstrategie zu bestimmen, um Ihnen einen schnellen Zugang zum russischen zukunftsträchtigen Wachstumsmarkt zu ermöglichen. Unsere Mitarbeiter spezialisieren sich auf Lieferungen der ausländischen Ausrüstungen aus der ganzen Welt und führen Kommunikation  auf Deutsch und Englisch.  

Unsere erfahrenen Branchenexperten und Ingenieure arbeiten ständig daran, die optimale und kosteneffektivste Lösung für jede technische Aufgabe vor Ort zu finden. Wir stehen ständig in Kontakt mit den führenden Unternehmen Russlands, präsentieren Know-Hows und moderne Technologien von unseren Partnern, besprechen vorhandene Problematik und technische Frage- und Aufgabenstellungen gleich vor Ort in engem Austausch mit dem Betriebspersonal aus allen technischen Abteilungen.  Dadurch erfahren wir als erste über alle Anforderungen und Modernisierungswünsche. Die Ausstattung von Industriebetrieben ist uns gut bekannt. Dazu kennen wir uns noch gut auf dem regionalen Markt aus und verstehen auch die Marktspezifik in Russland. 

Sobald wir als offizieller Distributor Ihrer Firma für die Rahmenfilterpressen in Russland auftreten, wird unsere Werbeabteilung eine breite Marktanalyse für Ihre Produkte erstellen. Die Nachfrage der russischen Industrieunternehmen nach den von Ihnen angebotenen Rahmenfilterpressen wird anhand der Analyse evaluiert und das Marktpotential wird eingeschätzt. Gleichzeitig wird unsere IT-Abteilung eine Webseite für Ihre Produkte auf Russisch gestalten. Fachmännische Vertriebsmitarbeiter werden prüfen, inwiefern die von Ihnen angebotenen Rahmenfilterpressen und Kundenbedürfnisse übereinstimmen. Wir geben Ihnen die Auskunft über die Erfolgschancen einer Produkteinführung im Allgemeinen sowie über die Kernzielgruppe der potenziellen Kunden. Somit werden die größten und perspektivreichsten Kunden ausgewählt.

Als Ihr offizieller Vertreter in Russland kann „Intech GmbH“ (ООО „Интех ГмбХ“) bei Bedarf einmalige Warenlieferungen als auch diverse Typen der Rahmenfilterpressen gemäß den russischen Normen zertifizieren lassen. Wir sorgen für die Vorbereitung auf die Zertifizierung und Beschaffung von TR CU (EAC) Zertifikaten 010 und 012. Die Zertifikate ermöglichen den Einsatz Ihrer Anlagen in allen Industriebetrieben in den Ländern der Eurasischen Zollunion (Russland, Kasachstan, Weißrussland, Armenien, Kirgisien) in explosionsgefährdeten Bereichen. Unser russisches Unternehmen übernimmt für Sie die Erstellung der Technischen Begleitdokumentation (z. B. Technischer Pass usw.)  für die Rahmenfilterpressen gemäß den Vorschriften der Russischen Föderation und den Normen der eurasischen Zollunion.

Unser Engineering-Unternehmen „Intech GmbH“ (ООО „Интех ГмбХ“) arbeitet mit einer Reihe von russischen Projektinstituten in unterschiedlichen Industriebranchen eng zusammen. Die in Russland und in anderen GUS-Staaten geltenden Standards und Baunormen werden bei der Planung und Projektierung berücksichtigt und Ihre Rahmenfilterpressen werden bereits im ersten Schritt im Gesamtprojekt eingeplant.

Unser Unternehmen hat eigene Logistikabteilung, die entsprechend Warentransport, Verpackung und Verladung erledigt, Ihre Waren DAP oder DDP Lager des Käufers liefert und dabei alle unabdingbaren, für den russischen Markt erforderlichen Vorschriften und Anforderungen berücksichtigt.

Unsere Firma hat die eigenen zertifizierten Fachleute, die die Kunden bei Montageüberwachung und Inbetriebnahme der gelieferten Ausrüstung begleiten, die nachfolgende Garantie- und Post-Garantie-Wartung der Rahmenfilterpressen durchführen, sowie erforderliche Schulungen und Beratungen für das Betriebspersonal organisieren.

Kurze Beschreibung von Rahmen-Filterpressen

Das Funktionieren eines Rahmenfilters beruht auf der Zwangszufuhr der Suspension in spezielle Kammern innerhalb des Gehäuses, die durch Pakete von Platten und Rahmen gebildet werden. In den vorhandenen Zwischenräumen sind Filtermembranen aus Spezialgewebe verlegt, welche die ebene geriffelte Drainagefläche bedecken. Die filternden Trennwände dienen auch als Dichtungen in den Freiräumen zwischen den Platten und den Rahmen. In der walzennahen Fläche der Platten gibt es Öffnungen: bei der Schließung bilden sie im Betriebszustand einheitliche durchgehende Leitungen für die Zufuhr der zu filternden Suspension, der Spülflüssigkeit, des Dampfes bzw. der Luft für die Schlammtrocknung sowie für den Abzug von Filtrat und Spülflüssigkeit.

Der Arbeitsprozess einer Filterpresse besteht aus vier Zyklen, die sich regelmäßig wiederholen:

  • die Zufuhr der Suspension;
  • der Filterungsprozess (bis zum Erhalten eines Filterkuchens der vorgegebenen Dicke);
  • die Filterkuchenspülung und - trocknung;
  • das Öffnen des Filters, die Entleerung des Filterkuchens und nachfolgende Schließung des Filters.

Die zu filternde Suspension wird unter Arbeitsdruck so lange in das Aggregat zugeführt, bis der Innenraum mit Schlamm gefüllt ist. Um eine Senkung der Filterfähigkeit zu vermeiden, wird der Schlamm regelmäßig mit Wasser weggespült, welches über den Kanal zugeführt wird, in dem sich das Filtrat fortbewegt. Die Schlammtrocknung erfolgt in einem pneumatischen Verfahren (unter einem Druck von 6-7 atm). Der Schlamm entlädt sich durch Eigengewicht selbst beim Öffnen des Filtergehäuses. Der Auseinanderbau erfolgt mittels abwechselndes Beiseiteschieben von Filterplatten. Die meisten Aggregate funktionieren vollautomatisch.

Anwendung

Die Filterpressen des Rahmentyps finden breite Anwendung in der chemischen Industrie: zur Klärung von Suspensionen; zur Abtrennung der Festphase in schwer filtrierbaren Suspensionen; zur Trennung von Suspensionen mit einer Flüssigphase, die einer gesättigten Lösung nahe ist; sowie zur Trennung von Suspensionen mit einer Flüssigphase erhöhter Zähflüssigkeit, wo eine Erwärmung erforderlich ist. Die Verwendung von Filtern dieses Typs ist dann berechtigt, wenn der Zeitaufwand für die Öffnung des Gehäuses, den Schlammaustrag und die nachfolgende Schließung nur einen geringen Teil des gesamten Arbeitszyklus ausmacht.

Vorteile

Zu den Vorteilen von Rahmen-Filterpressen gehört die große filternde Oberfläche sowie die zuverlässige Konstruktion allgemein.

Die Rahmenfilter sind weit verbreitet in den Systemen zur Trennung von Suspensionen bei der Schlammwasserreinigung sowie in den Systemen zur Schlammentwässerung. Zu den Vorteilen dieser Filter gegenüber den ähnlichen Ausrüstungen zählen insbesondere:

  • die Feuchtigkeit des anfallenden Schlammes von mindestens 75% (bei der nachfolgenden Austrocknung: bis 60-65%);
  • die Möglichkeit, einen dicht komprimierten Schlamm zu bekommen;
  • ein optimales Verhältnis zwischen den Kosten und der Funktionalität;
  • niedriger Materialaufwand für die Herstellung;
  • erhöhte Verschleiß- und Korrosionsbeständigkeit;
  • Bedienungs- und Reparaturfreundlichkeit (kein Abschalten der Systeme während der Wartungs- und Reparaturarbeiten notwendig);
  • eine hohe relative Größe der filternden Oberfläche im Vergleich zu r Gesamtgröße der Ausrüstungen;
  • die Möglichkeit, mehr Filtersektionen nach dem Baukastenprinzip hinzuzufügen und somit die Gesamtleistung des Aggregats zu erhöhen;
  • hoher Reinigungsgrad der gefilterten Suspensionen (auch solcher mit einem niedrigen Festteilchen-Anteil);
  • vollautomatischer Filterbetrieb;
  • niedrige Energiekosten für den Antrieb (Nullkosten beim Anschluss an die Zechen-Druckluftleitungen).

Zu den Vorteilen gehört auch eine lange Lebensdauer (ca. 50 Jahre) beim regelmäßigen Filtergewebe-Wechsel (höchstens einmal in 1-2 Jahren.

Schemen, Zeichnungen und Konstruktion

Rahmen-Filterpressen

Die Filterpressen gehören zu den Filtern, die unter überschüssigem Druck diskontinuierlich arbeiten. Die Bewegungsrichtung des Filtrats ist bei solchen Filtern senkrecht zur Schwerkraft-Wirkungsrichtung.

Die Filterpresse ist eine Kombination aus Rahmen und Platten, die sich abwechseln. Dadurch vergrößert sich die Filterungsfläche enorm. Dabei sind die Platten vertikal geriffelt, damit das Filtergewebe an den Platten nicht haften bleibt. Somit wird die Drainage des Filtrats gewährleistet. Die hohlen Rahmen, die sich zwischen zwei Nachbarplatten befinden, bilden Kammern, in denen sich Schlamm ansammelt.

Die Platten und die Rahmen haben durchgehende deckungsgleiche Öffnungen. Somit wird das Passieren von Suspension, Spülflüssigkeit und Filtrat ermöglicht. Zum Zusammendrücken von Rahmen und Platten wird ein Hydraulik- oder Schraubenmechanismus bzw. ein anderes Spannsystem verwendet.

Während der Filterung gelangt die Suspension in den Hohlraum zwischen den Platten. Weiter läuft die Filterung ab, wobei sich das Filtrat durch die filternden Trennwände und über die geriffelten Rinnen zu den ableitenden Kanälen hinbewegt.

Sobald der Platten-Zwischenraum mit Schlamm gefüllt ist, hört die Zufuhr von Suspension auf und beginnt die Stufe der Schlammspülung. Die Spülflüssigkeit wird über Kanäle an den Schlamm herangeführt und dann über Hähne entfernt. Nachdem die Spülung abgeschlossen ist, wird der Schlamm in der Regel mit Druckluft durchgeblasen, um die Überreste von Spülflüssigkeit zu entfernen. Nach dem Abschluss der Spülung werden die Rahmen und die Platten auseinandergezogen, wobei der Schlamm in einen Sammelbehälter runterfällt, der unter dem Filter untergebracht ist. Falls das Eigengewicht des Schlammes für dessen Entfernung nicht ausreicht, wird die Filterreinigung manuell durchgeführt.

Hauptvorteil der Filterpressen des Rahmentyps ist die einfache Befestigung des Filtergewebes an den Rahmen. Dafür wird ein Gewebestreifen abgeschnitten, der etwas länger ist als die doppelte Rahmenlänge. Der Streifen wird nach einer Schablone herausgeschnitten, an den nötigen Stellen werden Öffnungen gemacht und dann das Ganze auf die Platte gespannt.

Zu den weiteren Vorteilen der Rahmen-Filterpressen gehört der leichte Schlammaustrag. Für diesen Zweck wird die Presse auseinandergezogen und der Schlamm in einen Sammelbehälter runtergeworfen, der sich unter der Presse befindet.

Beim Durchblasen des Schlammes beträgt der Druckluftverbrauch ca. 2,5 m3/h pro Rahmen.

Rahmen-Filterpresse mit elektromechanischem Antrieb

Rahmen-Filterpressen

Konstruktion

Die Aggregate dieses Typs bestehen aus einem „Rahmen-Platte“-Satz, getrennt durch  Filtergewebe („Serviette“). Die Gehäuse-Stützkonsolen der Rahmen und Platten werden auf horizontalen Balken aufgestellt, die ein Teil der „Fundament-Platte des Gehäuses sind. Die Balken werden mit Hilfe von Bolzen und Muttern an die Stützplatte befestigt. Entlang der Balken gleitet eine Spannplatte, die sich auf Rollen stützen kann. Die Spannplatte bewegt sich unter Einwirkung eines elektromechanischen Antriebs.

Der Antrieb schließt ein Schraubenpaar ein, das über ein spezielles Reduziergetriebe mit dem Elektromotor verbunden ist. An einem Ende wird die Schraube an die Spannplatte befestigt und vollführt deswegen nur eine Vorwärtsbewegung. Die Axialkraft wird von einem Stützlager empfangen (bzw. von einem Gleitstein beim Rücklauf der Schraube). Sobald die vorgegebene Spannkraft erreicht ist, schaltet sich der Elektromotor auf ein Relaissignal automatisch ab (beim Rücklauf jeweils auf Befehl eines Endabschalters).

Moderner und sicherer ist die Konstruktion, bei der anstelle einer elektromechanischen Spannvorrichtung eine hydraulische angewendet wird. Die Spannhydraulik besteht aus einem Zylinder, einem hohlen Plunger (unbeweglicher hohler Sсhaft und ein Kolben mit Aussparung), dem Gestell und einem Verteilermechanismus. Der Plunger wird mit seinem freien Ende an der Andruckplatte des Filters befestigt und bewegt sich beim Direktlauf zusammen mit ihr. Die Flüssigkeit wird unter Druck über den hohlen Schaft ins Innere des Plungers gepresst (der Arbeitsdruck im Hydrozylinder beträgt 1 MPa). Der Plunger wird mittels einer Mutter befestigt und durch das Einschrauben in den Hydrozylinder bis zum Anschlag im Betriebszustand fixiert.

Eine Spannvorrichtung mit Handantrieb wird nur bei relativ kleinen Filterpressen angewendet. Deren Konstruktion schließt eine Schraube mit darauf aufgesetztem Sperr-Rad sowie eine Mutter ein. Für das Festziehen der Schraube wird ein Handhebel am Sperr-Rad genutzt.

Das Auseinanderziehen der Platten ist ziemlich unkompliziert. Zur synchronen Öffnung  der Kammern sind die Platten und die Rahmen zusammen mittels Ösen und unbeweglicher Bolzen mit der Andruckplatte verbunden. Die Bolzen können sich in den Ösenöffnungen um die Spaltgröße hin- und herbewegen, die der Entfernung zwischen den Platten und den Rahmen im geöffneten Zustand gleich ist. Um die Kammern und Platten des Rahmens sequentiell zu öffnen, wird eine mehrgliedrige Kette mit Greifvorrichtungen genutzt, welche die Platten und die Rahmen der Reihe nach fassen und zur Andruckplatte mitnehmen.

Viel komplizierter wird das Problem des manuellen Schlammaustrags gelöst. Dafür werden Hilfsmechanismen verwendet. In den Kammerfiltern wird beispielsweise die filternde Trennwand an den Schieberahmen aufgehängt. Nach der Plattenöffnung wird ein Druckluftrüttler aktiviert, der den angesammelten Schlamm wegräumt. Für das Einsammeln von Schlamm sind mobile oder ortsfeste Auffangpfannen vorgesehen.

Filters

Als Ihr offizieller Vertriebspartner für Rahmenfilterpressen übernimmt unser Unternehmen „Intech GmbH“ (ООО „Интех ГмбХ“) die folgenden Funktionen: Kundensuche für Ihre Produkte auf dem Markt, technische und kommerzielle Verhandlungen mit Kunden über die Lieferung Ihrer Ausrüstung sowie Vertragsabschluss. Bei Ausschreibungen wird unser Unternehmen alle für die Teilnahme erforderlichen Unterlagen vorbereiten und Verträge über die Lieferung Ihrer Ausrüstung abschließen, die Warenlieferung im Zoll anmelden und anschließend die Verzollung der Ware (Rahmenfilterpressen) erledigen. Wir werden auch den für die im Außenhandel tätigen Unternehmen richtig ausgefüllten Geschäftspass bei der zuständigen russischen Bank im Rahmen der Währungskontrolle vorlegen. Bei Bedarf kümmern wir uns um die Anpassung und die Einbau von Ihren Produkten in die bestehenden oder die neu gebauten Prozessanlagen.

Wir sind uns sicher, dass unser Unternehmen „Intech GmbH“ (ООО „Интех ГмбХ“) für Sie zu einem zuverlässigen, qualifizierten und hilfsbereitem Partner und Distributor in Russland werden kann.

Über eine mögliche Zusammenarbeit freuen wir uns und schlagen Ihnen vor, gemeinsam vorangehen!

Intech GmbH SARLIntech GmbH SARL