Together to success...

since 1997
General partner

Русский English (int.) Deutsch English (USA) English Español Français Italiano Português 日本語 简体中文

Distributor (autorisierter Vertreter) für Lieferungen von Filterpressen an Industrieunternehmen in Russland

Das russische Engineering-Unternehmen „INTECH GmbH“  (ООО „Интех ГмбХ“) hat eine rund 20-jährige Erfolgsgeschichte auf dem russischen Markt in Zusammenarbeit mit verschiedenen Industrieunternehmen Russlands. Mit langjähriger Erfahrung im Engineering-Bereich haben wir guten Namen auf dem Markt erworben und mehr als 100 Großprojekte für Industriebetriebe Russlands realisiert. Unser Unternehmen ist auf der Suche nach Geschäftspartnern, die in Russland investieren wollen, und vorhaben, den Marktanteil in der Region auszubauen, neue Geschäftsbereiche zu erschließen und dadurch ein neues internationales Niveau zu erreichen.

Inhaltsverzeichnis:

Derzeit suchen wir einen zuverlässigen Partner im Bereich von Filterpressen für eine Zusammenarbeit in Projekten in Russland. Sollten Sie Interesse an offizieller Distributorvertretung von Ihren Produkten haben, sind wir gerne für Sie da.

Die Geschäftsleitung und unsere kontaktstarken Projektleiter kennen sich auf dem russischen Markt sehr gut aus und sind mit lokalen Vorschriften, mit der Geschäftskultur sowie mit finanzieller Abwicklung der wirtschaftlichen Tätigkeiten von russischen Kunden sehr gut vertraut. Alle unsere Verkaufskräfte verfügen über einen umfangreichen Kundenstamm, eine reiche Erfahrung im Bereich erfolgreicher Verkäufe sowie über bereits bestehende Kontakte und Beziehungen zu potentiellen Käufern Ihrer Filterpressen. Das alles erlaubt uns, zeitnah die am besten geeignete Vertriebsstrategie zu bestimmen, um Ihnen einen schnellen Zugang zum russischen zukunftsträchtigen Wachstumsmarkt zu ermöglichen. Unsere Mitarbeiter spezialisieren sich auf Lieferungen der ausländischen Ausrüstungen aus der ganzen Welt und führen Kommunikation  auf Deutsch und Englisch.  

Unsere erfahrenen Branchenexperten und Ingenieure arbeiten ständig daran, die optimale und kosteneffektivste Lösung für jede technische Aufgabe vor Ort zu finden. Wir stehen ständig in Kontakt mit den führenden Unternehmen Russlands, präsentieren Know-Hows und moderne Technologien von unseren Partnern, besprechen vorhandene Problematik und technische Frage- und Aufgabenstellungen gleich vor Ort in engem Austausch mit dem Betriebspersonal aus allen technischen Abteilungen.  Dadurch erfahren wir als erste über alle Anforderungen und Modernisierungswünsche. Die Ausstattung von Industriebetrieben ist uns gut bekannt. Dazu kennen wir uns noch gut auf dem regionalen Markt aus und verstehen auch die Marktspezifik in Russland. 

Sobald wir als offizieller Distributor Ihrer Firma für die Filterpressen in Russland auftreten, wird unsere Werbeabteilung eine breite Marktanalyse für Ihre Produkte erstellen. Die Nachfrage der russischen Industrieunternehmen nach den von Ihnen angebotenen Filterpressen wird anhand der Analyse evaluiert und das Marktpotential wird eingeschätzt. Gleichzeitig wird unsere IT-Abteilung eine Webseite für Ihre Produkte auf Russisch gestalten. Fachmännische Vertriebsmitarbeiter werden prüfen, inwiefern die von Ihnen angebotenen Filterpressen und Kundenbedürfnisse übereinstimmen. Wir geben Ihnen die Auskunft über die Erfolgschancen einer Produkteinführung im Allgemeinen sowie über die Kernzielgruppe der potenziellen Kunden. Somit werden die größten und perspektivreichsten Kunden ausgewählt.

Als Ihr offizieller Vertreter in Russland kann „Intech GmbH“ (ООО „Интех ГмбХ“) bei Bedarf einmalige Warenlieferungen als auch diverse Typen der Filterpressen gemäß den russischen Normen zertifizieren lassen. Wir sorgen für die Vorbereitung auf die Zertifizierung und Beschaffung von TR CU (EAC) Zertifikaten 010 und 012. Die Zertifikate ermöglichen den Einsatz Ihrer Anlagen in allen Industriebetrieben in den Ländern der Eurasischen Zollunion (Russland, Kasachstan, Weißrussland, Armenien, Kirgisien) in explosionsgefährdeten Bereichen. Unser russisches Unternehmen übernimmt für Sie die Erstellung der Technischen Begleitdokumentation (z. B. Technischer Pass usw.)  für die Filterpressen gemäß den Vorschriften der Russischen Föderation und den Normen der eurasischen Zollunion.

Unser Engineering-Unternehmen „Intech GmbH“ (ООО „Интех ГмбХ“) arbeitet mit einer Reihe von russischen Projektinstituten in unterschiedlichen Industriebranchen eng zusammen. Die in Russland und in anderen GUS-Staaten geltenden Standards und Baunormen werden bei der Planung und Projektierung berücksichtigt und Ihre Filterpressen werden bereits im ersten Schritt im Gesamtprojekt eingeplant.

Unser Unternehmen hat eigene Logistikabteilung, die entsprechend Warentransport, Verpackung und Verladung erledigt, Ihre Waren DAP oder DDP Lager des Käufers liefert und dabei alle unabdingbaren, für den russischen Markt erforderlichen Vorschriften und Anforderungen berücksichtigt.

Unsere Firma hat die eigenen zertifizierten Fachleute, die die Kunden bei Montageüberwachung und Inbetriebnahme der gelieferten Ausrüstung begleiten, die nachfolgende Garantie- und Post-Garantie-Wartung der Filterpressen durchführen, sowie erforderliche Schulungen und Beratungen für das Betriebspersonal organisieren.

Kurze Beschreibung von Filterpressen

Die Filterpressen sind diskontinuierlich arbeitende Geräte für die Feststoff-Trennung (Filterung) aus den Suspensionen. Deren Arbeitszyklus ist in mehrere Stufen eingeteilt. Außerdem zeichnet sich diese Filtergruppe durch eine Zwangszufuhr des Filtrats von außen unter einem relativ hohen Druck (bis zu 2-6 MPa) aus. Die gemeinsame  Bezeichnung der Filter dieses Typs ist durch die Bauweise des Mechanismus zur Verdichtung von Arbeitskammern bedingt. Diese ist ähnlich wie bei den mechanischen oder hydraulischen Pressen.

Die Filterpressen finden breite Anwendung bei der Filterung von Suspensionen mit einem relativ niedrigen Feststoffanteil. Je nach der Bauweise unterscheidet man Rahmen- und Kammer-Filterpressen sowie die automatischen Kammer-Filterpressen –alle mit dem ähnlichen Funktionsprinzip. Die zu filtrierende Suspension gelangt unter Einwirkung einer externen Pumpe in die inneren Hohlräume der Filterrahmen bzw. kammern. Die Flüssigphase kommt durch die filtrierenden Trennwände hindurch und wird über Drainagekanäle in eine Auffangpfanne oder in ein Auffanggefäß mit einem geschlossenen Kreislauf geleitet (im ersteren Fall spricht man über den „offenen Filtratabzug“, im zweiteren Fall über den „geschlossenen Filtratabzug“. Die Entleerung des anfallenden Schlammes kann manuell (durch das Schütteln, die Wasserabspülung, das Abtragen mit einer Schaufel) oder automatisch erfolgen. Im letzteren Fall ist keine Handsteuerung erforderlich: der Filter funktioniert gemäß einem strikt vorgegebenen Programmzyklus.

Die Größe der gefilterten Oberfläche kann von 2 bis 800 m2 betragen. Der Suspensions-Eingangsdruck: bis 2 MPa. Die Rahmen und die Platten werden aus Gusseisen, herkömmlichem Stahl oder aus Stahl mit einer Korrosionsschutz-Beschichtung hergestellt. In der Konstruktion der Filter verwendet man auch Aluminium- und Titanlegierungen sowie Gummi- und Kunststofferzeugnisse.

Die Filterpressen zeichnen sich durch große gefilterte Fläche pro Flächeneinheit, starke Druckdifferenzen (d.h. eine mächtige Triebkraft), das Fehlen von beweglichen Teilen sowie dadurch aus, dass man die Arbeit der einzelnen Platten kontrollieren kann.

Der Arbeitsprozess einer Filterpresse besteht aus vier Zyklen, die sich regelmäßig wiederholen:

  • die Zufuhr der Suspension;
  • der Filterungsprozess (bis zum Erhalten eines Filterkuchens der vorgegebenen Dicke);
  • die Filterkuchenspülung und - trocknung;
  • das Öffnen des Filters, die Entleerung des Filterkuchens und nachfolgende Schließung des Filters.

Filterpresse

Die Filterpressen sind eine verbreitete Art von diskontinuierlich arbeitenden Filtern. Eine Filterpresse stellt ein System von Platten und Rahmen dar, zwischen denen sich das Filtermittel – die „Serviette“ - befindet. Die Rahmen und die Platten werden in einer Reihe vertikal aufgestellt und stützen sich mit den seitlichen Pratzen auf die Schienen des Gestells. Die Platten haben eine glatte Oberfläche am Rande und eine geriffelte Oberfläche im mittleren Teil. Die kleinen Rinnen im unteren Teil der Platte sind mit dem Kanal für den Filtratabzug verbunden. Im oberen Teil der Platten gibt es Öffnungen: die mittlere Öffnung ist für die Zufuhr der Suspension und die beiden Randöffnungen für die Zufuhr der Spülflüssigkeit bestimmt. Ähnliche Öffnungen findet man auch an den Rahmen.

Filterpresse

Ein Paket aus Rahmen und Platten wird zwischen zwei Stützplatten zusammengezogen: die eine Platte ist unbeweglich, die andere bewegt sich auf Rollen. Beim Zusammenbau des Pakets werden die Plattenöffnungen deckungsgleich mit den Rahmenöffnungen angeordnet und bilden somit durchgehende Kanäle, in welche die Flüssigkeiten und die Luft gelangen. Die Rahmen zwischen den Platten bilden Kammern für den Filterkuchen. Die Ränder der „Servietten“ dienen als Dichtungseinlagen.

In die filternden Kammern wird über die durchgehenden Kanäle Suspension unter Druck zugeführt. Als Ergebnis kommt das Filtrat durch die Servietten hindurch, fließt über die kleinen Rinnen in die Kanäle ab und sammelt sich in einem Behälter an. Der Filterkuchen bzw. Schlamm bleibt in der Kammer zurück. Sobald die Kammern mit Feststoff gefüllt sind, wird die Zufuhr von Suspension gestoppt und Spülflüssigkeit eingeleitet. Dabei schließt jeder zweite Überlaufkanal, do dass die Spülflüssigkeit durch die beiden Servietten und den dazwischenliegenden Filterkuchen hindurch kommt. In der nächsten Etappe werden die Kammern mit Luft oder Heißdampf durchgeblasen. Zum Schluss werden die Platten und die Rahmen beiseitegeschoben und die Schlammschicht (der Filterkuchen) weggeräumt. Dann wird der Filterungszyklus wiederholt.

Bei Bedarf werden die aus Stahl, Gusseisen oder Keramik hergestellten Platten und Rahmen mit speziellen Kanälen für die Zuführung von Wärmeträgern oder Kältemedien versehen. Die Arbeitsoberfläche der Filterpressen kann 140 m² und der Druck 1,5 MPa erreichen.

Automatisierte Filterpresse

Filterpresse

In der Produktion finden die automatisierten Filterpressen breite Anwendung. Das Paket so einer Filterpresse besteht aus filternden Platten, wobei jede oben durch ein Lochblech bedeckt ist. Zwischen dem Blech und der Plattenoberfläche bleibt Freiraum für das Filtrat. Zwischen den Platten und den Rahmen befinden sich wasserdichte Blenden. Die Platten und die Rahmen werden zwischen zwei Stützplatten zusammengezogen und bilden Kammern, in denen der Prozess der Suspensionstrennung abläuft. Als filternde Trennwand dient eine lange Gewebebahn, die zwischen den Platten geführt und mit Hilfe einer Hydraulikvorrichtung gespannt wird.

Beim Zusammenbau des Pakets werden die vorhandenen Öffnungen in den Platten   deckungsgleich zusammengelegt, so dass durchgehende Kanäle entstehen. Über diese Kanäle werden zunächst die Suspension und dann die Flüssigkeit zum Spülen sowie die Luft zum Durchblasen zugeführt. Es sind auch extra Kanäle für den Abzug von Filtrat, Flüssigkeit und Luft vorgesehen. Nach der Trennung der Suspension, Durchspülung und Trocknung der Festphase wird zur Abpressung des Schlammes Wasser unter Druck in den Raum zwischen der Blende und der Platte eingeleitet. Dann werden die Platten auseinandergezogen und von der filternden Gewebebahn die Filterkuchenschicht abgestreift. Der Schlamm wird schichtenweise auf das Förderband geworfen, das beiderseits des Paketes läuft.

Zu den Hauptvorteilen der Filterpressen dieses Typs gehören: die Automation des Prozesses, kompakte Abmessungen, die Schlammabpressung sowie der minimale Zeitaufwand für das Auseinanderziehen der Platten, den Schlammabzug und den Zusammenbau des Paketes (das Ganze dauert nur wenige Minuten).

Rahmen-Filterpresse

Für die Filterung gibt es eine Vielzahl von Filtern, die sich durch die Bauweise, Abmessungen und Arbeitsbesonderheiten unterscheiden. In der chemischen Industrie hat unter anderem die Rahmen-Filterpresse große Verbreitung gefunden.

Die Rahmen-Filterpresse besteht aus einem Paket von rechteckigen Platten und Rahmen, die in einer Reihe hintereinander angeordnet und an einer Stütze aufgehängt sind. Die Platten haben eine geriffelte Oberfläche und sind mit Filtergewebe bespannt. Die Suspension fließt unter Druck über die Kanäle in den Hohlraum des Rahmens und wird durch die filternde Trennwand getrennt. Auf der Gewebeoberfläche bleiben Festteilchen zurück, während die Flüssigkeit durch die Trennwand hindurch kommt und über die Plattenrinnen in den Filtrat-Sammelbehälter geleitet wird. Nach dem Abschluss des Filterungsvorgangs wird der auf dem Gewebe angefallene Schlamm entfernt. Für diesen Zweck werden die Rahmen und die Platten voneinander getrennt und die Festteilchen-Schicht unter Eigengewicht runterfällt oder mit Messer abgestreift wird. Danach werden die Platten geschlossen und der Filterungszyklus wiederholt.

Filterpresse

Kammer-Filterpressen

Die Kammer-Filterpressen dienen zur Filterung und Spülung von Suspensionsschlämmen in verschiedenen chemischen Produktionsstätten. Die Filter dieses Typs können in folgenden Branchen angewendet werden:

  • chemische Industrie;
  • Bergbaumetallurgie;
  • Erdölverarbeitung;
  • Erzbergbau;
  • zur Entwässerung von Abwasserklärschlamm nach der aeroben Gärung und Chemikalienbehandlung.

Von der Bauweise her besteht die Kammer-Filterpresse aus einem Satz Platten, die vertikal angeordnet sind. Man unterscheidet mehrere Plattentypen:

  • filternde Platten;
  • Endplatten;
  • Anpressplatten;
  • Spannplatten.

Sämtliche Platten werden auf Längs-Spannstangen installiert. An den Spannstangen gibt es Führungen, auf denen sich die Platten bewegen. Bei der Schließung der Presse bildet die filternde Platte mit den angrenzenden Platten eine Filterungs- und Spülungskammer. Die Dicke der Kammer beträgt 30 mm. Die Suspension wird über einen Sammelkanal (Kollektor) zugeführt, der beim Einklemmen der Platten gebildet wird. Das Filtrat wird über einen Stutzen abgezogen, der mit den Abflusskanälen verbunden ist, die sich jeweils in den unteren Plattenteilen befinden. Zur Schlammspülung wird die Filterpresse mit Öffnungen versehen: durch diese wird die Spülflüssigkeit im Rückfluss zugeführt. Das Spülungsfiltrat wird rechts von der Filterachse abgezogen. Die Spülflüssigkeit wird unter das Filtergewebe zugeführt, passiert dann die doppelte Schlammdicke und wird durch das Gewebe der nächsten Platte über den Kanal in die Sammelleitung abgeführt.

Der Mechanismus zur Geweberegenerierung besteht aus einem Handwagen mit einem Sprühgerät, das sich auf den Führungen bewegt. Die Regenerierung erfolgt bei der Vor- und Rückwärtsbewegung der Sprühvorrichtung entlang der Platte. Eine ordentliche  Regenerierung wird mit sauberem Wasser durchgeführt. Das abfließende Wasser wird in einer Auffangpfanne eingesammelt. Zur Schlammentleerung wird die Auffangpfanne mit Hilfe von zwei Hydraulikzylindern geöffnet.

Mechanische Filterberechnungen

Filterpressen

Zur Hermetisierung der Stöße in einem Paket aus Platten und Rahmen oder aus Platten allein muss man durch das Einklemmen eine bestimmte Kraft Р erzeugen, die nach der folgenden Formel ermittelt werden kann:

P ≥ Qdr + Rdi

wo Qdr — besondere Kraft, die während der Filterung oder Schlammspülung unter Einwirkung des inneren Druckes p im Innenraum der Arbeitskammern entsteht; Rdi – Reaktion der Dichtung.

Qdr = p·Farb

Rdi = m·p·Fverd

wo Farb – Arbeitsoberfläche der Platte; Fverd – Oberfläche, wo die Verdichtung erfolgt; m – Zusatzkoeffizient (für die Filterpressen ist immer gleich 3). Die Kraft p wird in den Berechnungen als Hauptarbeitslast dargestellt: z.B. für den Rahmen der Filterpresse.

Die Berechnung der Kraft p des Einklemm-Mechanismus mit dem elektromechanischen Antrieb besteht aus mehreren Etappen: zunächst wird die Robustheit und Stabilität der Lastschraube berechnet, dann werden die Lebensfähigkeit des Stützlagers und das Moment der Schraubendrehung ermittelt. Danach wird die Antriebsleistung bestimmt sowie die Elemente der kinematischen Kette ausgewählt.

Falls der Einklemm-Mechanismus mit einem hydraulischem Antrieb ausgestattet ist, wird derselbe Kennwert wie folgt berechnet: es werden zuerst die Maße des Hydraulikzylinders rechnerisch ermittelt und dann – wenn es keine üblichen Maße sind – die Robustheit des Hydraulikzylinders berechnet.

Beim Einklemm-Mechanismus mit Handantrieb wird zunächst die Bewegungsschraube berechnet und dann der Kraftbedarf für den Handhebel des Rades sowie für den Sperrradhebel ermittelt. Die keilartige Schließvorrichtung für die Filter wird gewöhnlich mit Selbstbremsung berechnet.

Kammer- und Rahmen-Filterpressen

Die Filterpressen finden eine breite Anwendung in der chemischen Industrie. Der Filterungsvorgang wird bei solchen Filtern dadurch beschleunigt, dass die Flüssigkeit unter einem Druck von ca. 3-4 atm durchgedrückt wird.

Ein solcher Filter besteht aus mehreren Kammern, die durch steife Trennwände getrennt sind, zwischen denen sich das Filtergewebe befindet. In den Trennwänden gibt es Kanäle, die notwendig sind für die Ausbreitung der zu filternden Suspension, den Ab- und Zufluss der Spülflüssigkeit, den Filtrat-Abfluss sowie für andere Flüssigkeiten.

Die zu filternde Suspension wird unter einem bestimmten Druck in die Kammern zugeführt. Jene Flüssigkeit, die durch das Gewebe durchdringt, wird dann über Kanäle in eine Auffangpfanne abgeleitet. Der Schlamm haftet an der filternden Trennwand und bildet einen zusammengepressten teigförmigen Kuchens.

Falls die Filterung mit Kühlung oder Erwärmung durchgeführt werden muss,  wird die Filterpresse mit speziellen Kanälen versehen, über die dann die Kühlsole oder der Heißdampf zugeführt werden.

Es gibt zwei Arten von Filterpressen: die Kammer-Filterpressen und die Rahmen-Filterpressen.

Eine Rahmen-Filterpresse besteht aus rechteckigen Rahmen und Platten, die einander  abwechselnd angeordnet sind. Zwischen den Rahmen und Platten ist das Filtergewebe eingeklemmt. Zwei Nachbarplatten mit dem dazwischenliegenden Rahmen bilden eine separate arbeitende Filterkammer. Auf den Platten eines solchen Filters gibt es eine Drainage-Vorrichtung (eine Rinne) für den Filtratabzug in die Sammelkanäle. So eine Vorrichtung bedient gleich zwei angrenzende Kammern. Die Rahmen und die Platten haben ausreichende Dicke, um einen Druck von mehreren atm auszuhalten. Für die Zufuhr der zu filternden Flüssigkeit in die Kammern werden die Öffnungen genutzt, die sich im oberen Teil der Rahmen und Platten auf der gleichen Achse befinden. Das Filtrat fließt über die kleinen Hähne im unteren Teil der Platten ab.

Funktionsschema einer Rahmen-Filterpresse

Filterpresse

Die Filterung verläuft bei einer Rahmen-Filterpresse folgenderweise. Die Flüssigkeit wird unter Druck in den Mittelkanal zugeführt und dann über die Öffnungen in den oberen Rahmenwänden in den Innenraum der Kammern geleitet. Jene Flüssigkeit, die durch die Filterservietten durchkommt, fließt über die Rinnen in die Plättchen und dann in den unteren Sammelkanal ab. Nach der Filterung wird die Flüssigkeit über einen kleinen Hahn aus der Filterpresse hinausgeführt. An der filternden Trennwand in der Kammer bleibt der Schlamm zurück. Wenn die Kammern vollständig mit dem Schlamm gefüllt sind – man merkt das daran, dass das Filtrat aus den Hähnen nicht mehr abfließt - , wird es Zeit, mit der Schlammspülung zu beginnen und ihn anschließend zu entfernen.

Zur Schlammspülung wird die Filterpresse mit Kanälen versehen, die im oberen Teil der Rahmen und Platten verlaufen und mit dem Innenraum der Kammern verbunden sind. Das Wasser für die Schlammspülung kommt von der Rückseite der filternden Trennwand, geht durch die Schlammschicht in der Kammer hindurch und sammelt sich somit im Kanal der Nachbarplatten ab. Um die Spülung durchzuführen, müssen die Hähne nicht bei allen Platten geöffnet sein, sondern je ein Hahn bei jedem Plattenpaar. Also sind während des Filterungsvorgangs alle Hähne zu öffnen. Bei der Spülung hingegen werden jeweils die Hähne aller geradzahligen Platten zu öffnen. Die Nummerierung fängt an jener Stelle an, wo die Suspension hineinkommt. Die Hähne aller ungeradzahligen Platten müssen umgekehrt geschlossen bleiben. Nach dem Spülungsende muss der Schlamm getrocknet werden. Für diesen Zweck wird Druckluft durch die Filterpresse geblasen. Danach kann der Schlamm aus der Filterpresse abgezogen werden.

Die Rahmendicke muss 20 bis 50 mm betragen. Die Anzahl der Rahmen, die in den Filterpressen genutzt werden, beträgt von 10 bis 60 und hängt von der notwendigen Filterleistung und der anfallenden Schlammenge ab.

Die Platten und die Rahmen werden auf horizontalen Führungen installiert, die auf einem Gestell befestigt sind. Die Platten und die Rahmen mit Hilfe eines manuellen Hydraulik- oder Schraubenverschlusses aneinander gedrückt. Der Schraubenverschluss kommt bei geringer Rahmenanzahl zur Anwendung, denn bei großer Rahmenzahl kann ein Schrauben-Handverschluss nicht die nötige Dichte gewährleisten. Der Hydraulikverschluss wird mittels Hochdruck erzeugt. Er ist mit Druckspeichern oder mit einer Handpumpe versehen.

Auf Abbildung unten ist als Beispiel eine Rahmen-Filterpresse dargestellt:

Schematische Darstellung des Filterungsvorgangs auf einer Filterpresse

Filterpresse

Filters

Als Ihr offizieller Vertriebspartner für Filterpressen übernimmt unser Unternehmen „Intech GmbH“ (ООО „Интех ГмбХ“) die folgenden Funktionen: Kundensuche für Ihre Produkte auf dem Markt, technische und kommerzielle Verhandlungen mit Kunden über die Lieferung Ihrer Ausrüstung sowie Vertragsabschluss. Bei Ausschreibungen wird unser Unternehmen alle für die Teilnahme erforderlichen Unterlagen vorbereiten und Verträge über die Lieferung Ihrer Ausrüstung abschließen, die Warenlieferung im Zoll anmelden und anschließend die Verzollung der Ware (Filterpressen) erledigen. Wir werden auch den für die im Außenhandel tätigen Unternehmen richtig ausgefüllten Geschäftspass bei der zuständigen russischen Bank im Rahmen der Währungskontrolle vorlegen. Bei Bedarf kümmern wir uns um die Anpassung und die Einbau von Ihren Produkten in die bestehenden oder die neu gebauten Prozessanlagen.

Wir sind uns sicher, dass unser Unternehmen „Intech GmbH“ (ООО „Интех ГмбХ“) für Sie zu einem zuverlässigen, qualifizierten und hilfsbereitem Partner und Distributor in Russland werden kann.

Über eine mögliche Zusammenarbeit freuen wir uns und schlagen Ihnen vor, gemeinsam vorangehen!

Intech GmbH SARLIntech GmbH SARL