Together to success...

since 1997
General partner

Русский English (int.) Deutsch English (USA) English Español Français Italiano Português 日本語 简体中文

Distributor (autorisierter Vertreter) für Lieferungen von Staubabscheidern an Industrieunternehmen in Russland.

Das russische Engineering-Unternehmen „INTECH GmbH“  (ООО „Интех ГмбХ“) hat eine rund 20-jährige Erfolgsgeschichte auf dem russischen Markt in Zusammenarbeit mit verschiedenen Industrieunternehmen Russlands. Mit langjähriger Erfahrung im Engineering-Bereich haben wir guten Namen auf dem Markt erworben und mehr als 100 Großprojekte für Industriebetriebe Russlands realisiert. Unser Unternehmen ist auf der Suche nach Geschäftspartnern, die in Russland investieren wollen, und vorhaben, den Marktanteil in der Region auszubauen, neue Geschäftsbereiche zu erschließen und dadurch ein neues internationales Niveau zu erreichen.

Inhaltsverzeichnis:

Derzeit suchen wir einen zuverlässigen Partner im Bereich von Staubabscheidern für eine Zusammenarbeit in Projekten in Russland. Sollten Sie Interesse an offizieller Distributorvertretung von Ihren Produkten haben, sind wir gerne für Sie da.

Die Geschäftsleitung und unsere kontaktstarken Projektleiter kennen sich auf dem russischen Markt sehr gut aus und sind mit lokalen Vorschriften, mit der Geschäftskultur sowie mit finanzieller Abwicklung der wirtschaftlichen Tätigkeiten von russischen Kunden sehr gut vertraut. Alle unsere Verkaufskräfte verfügen über einen umfangreichen Kundenstamm, eine reiche Erfahrung im Bereich erfolgreicher Verkäufe sowie über bereits bestehende Kontakte und Beziehungen zu potentiellen Käufern Ihrer Staubabscheider. Das alles erlaubt uns, zeitnah die am besten geeignete Vertriebsstrategie zu bestimmen, um Ihnen einen schnellen Zugang zum russischen zukunftsträchtigen Wachstumsmarkt zu ermöglichen. Unsere Mitarbeiter spezialisieren sich auf Lieferungen der ausländischen Ausrüstungen aus der ganzen Welt und führen Kommunikation  auf Deutsch und Englisch.  

Unsere erfahrenen Branchenexperten und Ingenieure arbeiten ständig daran, die optimale und kosteneffektivste Lösung für jede technische Aufgabe vor Ort zu finden. Wir stehen ständig in Kontakt mit den führenden Unternehmen Russlands, präsentieren Know-Hows und moderne Technologien von unseren Partnern, besprechen vorhandene Problematik und technische Frage- und Aufgabenstellungen gleich vor Ort in engem Austausch mit dem Betriebspersonal aus allen technischen Abteilungen.  Dadurch erfahren wir als erste über alle Anforderungen und Modernisierungswünsche. Die Ausstattung von Industriebetrieben ist uns gut bekannt. Dazu kennen wir uns noch gut auf dem regionalen Markt aus und verstehen auch die Marktspezifik in Russland. 

Sobald wir als offizieller Distributor Ihrer Firma für die Staubabscheider in Russland auftreten, wird unsere Werbeabteilung eine breite Marktanalyse für Ihre Produkte erstellen. Die Nachfrage der russischen Industrieunternehmen nach den von Ihnen angebotenen Staubabscheidern wird anhand der Analyse evaluiert und das Marktpotential wird eingeschätzt. Gleichzeitig wird unsere IT-Abteilung eine Webseite für Ihre Produkte auf Russisch gestalten. Fachmännische Vertriebsmitarbeiter werden prüfen, inwiefern die von Ihnen angebotenen Staubabscheidern und Kundenbedürfnisse übereinstimmen. Wir geben Ihnen die Auskunft über die Erfolgschancen einer Produkteinführung im Allgemeinen sowie über die Kernzielgruppe der potenziellen Kunden. Somit werden die größten und perspektivreichsten Kunden ausgewählt.

Als Ihr offizieller Vertreter in Russland kann „Intech GmbH“ (ООО „Интех ГмбХ“) bei Bedarf einmalige Warenlieferungen als auch diverse Typen der Staubabscheider gemäß den russischen Normen zertifizieren lassen. Wir sorgen für die Vorbereitung auf die Zertifizierung und Beschaffung von TR CU (EAC) Zertifikaten 010 und 012. Die Zertifikate ermöglichen den Einsatz Ihrer Anlagen in allen Industriebetrieben in den Ländern der Eurasischen Zollunion (Russland, Kasachstan, Weißrussland, Armenien, Kirgisien) in explosionsgefährdeten Bereichen. Unser russisches Unternehmen übernimmt für Sie die Erstellung der Technischen Begleitdokumentation (z. B. Technischer Pass usw.)  für die Staubabscheider gemäß den Vorschriften der Russischen Föderation und den Normen der eurasischen Zollunion.

Unser Engineering-Unternehmen „Intech GmbH“ (ООО „Интех ГмбХ“) arbeitet mit einer Reihe von russischen Projektinstituten in unterschiedlichen Industriebranchen eng zusammen. Die in Russland und in anderen GUS-Staaten geltenden Standards und Baunormen werden bei der Planung und Projektierung berücksichtigt und Ihre Staubabscheider werden bereits im ersten Schritt im Gesamtprojekt eingeplant.

Unser Unternehmen hat eigene Logistikabteilung, die entsprechend Warentransport, Verpackung und Verladung erledigt, Ihre Waren DAP oder DDP Lager des Käufers liefert und dabei alle unabdingbaren, für den russischen Markt erforderlichen Vorschriften und Anforderungen berücksichtigt.

Unsere Firma hat die eigenen zertifizierten Fachleute, die die Kunden bei Montageüberwachung und Inbetriebnahme der gelieferten Ausrüstung begleiten, die nachfolgende Garantie- und Post-Garantie-Wartung der Staubabscheider durchführen, sowie erforderliche Schulungen und Beratungen für das Betriebspersonal organisieren.

Staubabscheider: eine Kurzbeschreibung

Klassifizierung von industriellen Staubabscheidern

Nach der Art des Absetzens von Festteilchen werden die industriellen Staubabscheider in zwei Gruppen eingeteilt:

  • Trockenreinigungsvorrichtungen (funktionieren ohne Flüssigkeit);
  • Vorrichtungen, bei denen für die Staubabsetzung Flüssigkeit verwendet wird.

Die trockenen Staubabscheider werden in verschiedene Typen eingeteilt – je nach der Kraft, welche genutzt wird, um die Festpartikeln sich absetzen zu lassen:

  • Gravitations-;
  • Trägheits-;
  • Zentrifugal-;
  • Filtrations-;
  • Elektro-Abscheider.

Die Staubabscheider, bei denen das Nassreinigungsverfahren angewendet wird,  werden in folgende Typen eingeteilt:

  • Tropfen-;
  • Folien-;
  • Dampfwäsche-Abscheider.

Die Klassifikation der Staubabscheidungsanlagen ist in der Tabelle dargestellt:

Staubfänger Mechanische Trockene   Gravitations-
Trägheits-
Zentrifugal-
Filtrierende (Filter) Faser-
Trockene Vertikal-
Gewebe-
Körnige
Nasse Tropfen-
Folien-
Bubble-Jet-
Elektrische Einzonen- Trockene Horizontal-
Trockene Vertikal-
Nass-
Zweizonen-  

Beschreibung, Parameter, Vorteile und Anwendungen von Staubabscheidern

Zentrifugal-Staubabscheider

Zentrifugal-Staubabscheider ist der am weitesten verbreitete Typ von mechanischen Staubabscheidern, der in der Nahrungsmittelindustrie, chemischen Industrie, im Bergbau sowie in vielen anderen Industriezweigen Anwendung findet. Hauptvorteil solcher Staubabscheider ist deren niedriger Preis, hohe Leistung, einfache Konstruktion sowie recht einfache Bedienung und keine hohen Betriebskosten. Wenn man die Zentrifugal-Staubabscheider mit anderen Typen vergleicht, so gehören zu deren Vorteilen die Funktionssicherheit bei hoher Temperatur und hohem Druck, das Fehlen von beweglichen Teilen, Reparatur- und Fertigungsfreundlichkeit sowie die Möglichkeit, die abriebfesten Partikeln damit abzufangen.

In den Zentrifugalabscheidern wird die Zentrifugalkraft zur Staubabscheidung verwendet. Der beliebteste Typ von Zentrifugalabscheidern sind die Zyklone mit Nassfolie. In diesen Geräten werden die festen Partikeln unter Einwirkung des Zentrifugal- und Trägheitsmechanismus abgesetzt. Somit ist der Wirkungsgrad solcher Geräte viel höher als bei den Zyklonen, weil die vorhandene Folie den sekundären Staubaustrag verhindert. Solche Geräte sind zudem wirksamer als die Staubwäscher, weil dank der Zentrifugalkraft die Geschwindigkeit der Tropfen und des Gasstromes darin viel höher ist.

In die Nasszyklone wird die Flüssigkeit entlang der inneren Gerätewände sowie in dessen achsennahe Zone zugeführt.

Der wirksamste Nassentstauber ist der Venturi-Wäscher, der zu relativ schnellen Geräten gehört. Solche Anlagen kann man nach dem Anwendungsgebiet in folgende Typen einteilen:

  • Niederdruckentstauber, die zur Konzentrierung und Reinigung von Aspirationsluft genutzt werden. Der hydraulische Widerstand solcher Geräte liegt zwischen 3.000 und 500 Pa.
  • Hochdruckentstauber dienen der Gasreinigung von Submikron- und Mikron-Staubteilchen. Deren Widerstand erreicht 20.000-30.000 Pa.
Staubabscheidern

Die Arbeit dieser Geräte beruht auf einem Hochgeschwindigkeits-Gasstrom, der intensiv die Flüssigkeit zersplittert, von der er berieselt wird. Dank der Turbulenz des Gasstroms sowie einem ziemlich großen Unterschied zwischen der Geschwindigkeit von Flüssigkeitstropfen und von festen Teilchen, setzen sich die Staubpartikeln an den Tropfen der Flüssigkeit ab, von der sie berieselt werden.

Um den hydraulischen Widerstand zu verringern, wird der Hauptteil des Wäschers in Form eines Venturi-Rohres angefertigt, das sich an der Gaseingangsstelle stufenlos verengt und an der Ausgangsstelle ausweitet. Der Gasein- und –ausgang sind durch eine Düse verbunden.

Für den stabilen Betrieb ist eine vollständige und gleichmäßige Berieselung des Flüssigkeitshalses äußerst wichtig. Gerade deshalb spielt die Auswahl des Berieselungsverfahrens eine überaus wichtige Rolle und beeinflusst die Konstruktion des Gerätes.

Am häufigsten werden drei folgende Verfahren für die Halsberieselung verwendet:

  1. Periphärie-Berieselung. Die Blasrohren oder Einspritzdüsen werden entlang des gesamten Halses oder Konfusors eingebaut.
  2. Zentral-Berieselung. Die Berieselungsflüssigkeit gelangt auf den Hals aus den Spritzdüsen, die im Konfusor oder vor ihm installiert sind.
  3. Folien-Berieselung. Wird meistens dazu benutzt, um die Bildung von Ablagerungen an den Wänden zu verhindern.

Zur Berechnung des hydraulischen Widerstandes wird folgende Formel genutzt:

Δp = Δpг + Δpж

wo Δpг hydraulischer Widerstand des trockenen Rohres, bedingt durch die Gasbewegung:

Δpг = (ξc·νг²·ρг)/2

wo ξс hydraulische Widerstandszahl des trockenen Rohres
und νг die Geschwindigkeit der Gase, die sich im Halsteil befinden.

Die Entstaubungseffizienz hängt vor allem von der spezifischen Berieselung und der Gasgeschwindigkeit. Das optimale Verhältnis zwischen der Geschwindigkeit des Staubstromes und der spezifischen Berieselung hängt seinerseits in erster Linie von der dispersen Staubzusammensetzung ab. Dabei liegt die spezifische Berieselungsgröße im Bereich von 0,5-1,5 l/m3 Gase.

Außerdem hängt die Entstaubungseffizienz auch vom Dispersionsgrad der Tropfen  der zerstäubten Flüssigkeit. Je kleiner die Tropfen, desto besser die Gasreinigung.

Die Zentrifugal-Entstauber (Zyklone) finden breite Anwendung in der Industrie. Verschmutztes Gas gelangt mit einer Geschwindigkeit von 20 bis 25 m/s in das Zyklongehäuse. Der Gasstrom bewegt sich tangential und gewinnt dadurch eine Drehbewegung. Die Staubpartikeln werden durch die Zentrifugalkraft abgestoßen und gelangen in die Randschichten des verschmutzten Gases, die sich entlang der Zyklonwände spiralförmig nach unten bewegen. Die schwebenden Staubpartikeln werden über einen speziellen Austrittsstutzen aus der Anlage hinausgeführt. Das Gas-und Staubgemisch dreht sich und steigt nach oben, wodurch ein Wirbel entsteht. Dieser Wirbel bewegt sich in der Achsenrichtung der Anlage zum Auslassrohr und nimmt einen Teil des Gases mit, das sich aus den inneren Schichten nach unten verlagert. Diese Gasschicht ist durch einen niedrigen Staubpartikeln-Gehalt gekennzeichnet. Sie verlagert sich über den konischen Gehäuseteil bis zum unteren Rand des Auslassrohres. Nach dem Erreichen des unteren Randes des Auslassrohres wendet sich der Strom in Richtung auf die Zyklonachse.

Wirbelentstauber. Technische Parameter

In der Industrie werden immer häufiger Wirbelentstauber eingesetzt. So ein Gerät sieht einem Zyklon ähnlich. Zu seinen Besonderheiten gehört jedoch das Vorhandensein eines zusätzlichen den Wirbel erzeugenden Gasstromes. Weltweit werden unterschiedliche Modelle solcher Entstauber mit einer Leistung von 300 bis 40.000 m3/h hergestellt. Die Arbeitsleistung der Wirbelentstauber steigt bei der Verringerung des Durchmessers.

In den Wirbelentstaubern werden die atmosphärische Luft, die verstaubten Gase sowie der peripherische Teil des sauberen Gasstromes als Sekundärgas genutzt.

Wenn man die Wirbelentstauber mit den Gegenstromzyklonen vergleicht, so haben die ersten folgende Vorteile: die Arbeit mit Hochtemperatur-Gasen, ein guter Reinigungsgrad, die Regulierung des Gasentstaubungs-Prozesses durch das Regulieren der Sekundärluft-Durchflussmenge. Zu den Nachteilen von Wirbelentstaubern gehören unter anderem: der hohe hydraulische Widerstand, die notwendige leistungsstarke Saugzuganlage sowie komplizierter Einbau und Betrieb.

Wirbelentstauber
Staubabscheidern

Die Konstruktion des Wirbelentstaubers ist auf der Abbildung dargestellt. Der ungereinigte Gasstrom gelangt hier in das Gerät durch die Rohrstutzen, wird verwirbelt und kommt dann in die Arbeitszone des Wirbelentstaubers. Unter Einwirkung der Zentrifugalkraft werden die Staubpartikeln aus dem Gas an die Wände des Gerätes verfrachtet. Unter Einwirkung der Schwerkraft gehen sie nach unten. Danach geraten sie in einen speziellen Bunker. Dabei wird die gereinigte Luft über den Auslass-Stutzen abgeführt.

Der effiziente Betrieb so eines Entstaubers hängt vom Mengenverhältnis des oberen Q2 und des niederen Q1 Gasstromes. Damit ein Wirbelentstauber den maximalen Wirkungsgrad fahren kann, muss das Q2/Q-Verhältnis zwischen 1,5 und 2,2 liegen.

Die notwendigen Voraussetzungen für die Berechnung so eines Entstaubers sind:

  1. Die Ermittlung des Durchmessers der Arbeitszone. Dafür wird bei den Berechnungen die Geschwindigkeit des verstaubten Stromes νг=5-10 (m/s) angenommen:

D1 = √4·G/Π·νг

  1. Die Ermittlung der Größe des Entstaubers in Abhängigkeit von dessen Durchmesser.
  2. Die Berechnung des hydraulischen Widerstandes des Wirbelentstaubers nach der Formel:

Δp = (ξ·ρ·νг²)/2

wo ξ hydraulische Widerstandszahl. Dabei sind die Widerstandszahlen des oberen und des unteren Stromes zu berücksichtigen.

Dynamische Entstauber. Besonderheiten

Die dynamischen Entstauber zeichnen sich dadurch aus, dass in diesen Geräten die Entstaubung der Gase nicht nur mit Hilfe der Zentrifugalkraft, sondern auch durch die Coriolis-Kraft, die beim Rotieren des Arbeitsrades entsteht. Bei solchen Entstaubern kommt es nicht nur zum Absetzen von Partikeln, sondern sie funktionieren auch als Saugzuganlage.

Die Entstauber dieses Typs verbrauchen mehr Strom als ein Lüfter beim gleichen Förderdruck und Arbeitsleistung. Aber dieser Energieverbrauch ist dennoch geringer, als beim gesonderten Betrieb eines Zentrifugalentstaubers und eines Lüfters.

Die Konstruktion der einfachsten dynamischen Entstauber besteht aus einem Mantel und einem Arbeitsrad. Dabei wird das ungereinigte Gas durch das Arbeitsrad in Bewegung gesetzt. Unter Einwirkung der Coriolis- und der Zentrifugalkraft werden Staubpartikeln aus dem Gas abgeschieden.

Dynamische Entstauber werden in zwei Gruppen eingeteilt. Die Geräte der ersten Gruppe funktionieren so, dass der staubbelastete Gasstrom auf den Zentralteil des Rades gelenkt wird, wobei die beim Reinigungsprozess abgeschiedenen Staubpartikeln sich in Richtung der Gaszufuhr bewegen. Bei den Entstaubern der zweiten Gruppe werden die Staubpartikeln in der Richtung verfrachtet, die der Gasbewegungsrichtung entgegengesetzt ist. Dabei wird ungereinigtes Gas in die Löcher der Trommeln eingesaugt, die sich an dessen Seitenoberfläche befinden.

Dynamischer Staubabscheider
Staubabscheidern

Die beliebtesten dynamischen Entstauber sind die Rauchabzug-Entstauber (Siehe Abb.). Solche Geräte verwendet man zur Vorreinigung der Gase für die Asphalt- und Betonwerke sowie für die Gießereien. Solche dynamische Entstauber können Staubpartikeln mit einer Mindestgröße von 15 µm zurückhalten. Das Arbeitsrad erzeugt auf der Walze ein Druckgefälle, mit dessen Hilfe das Gas fortbewegt wird. Die Staubpartikeln werden unter Einwirkung von Zentrifugalkraft an den Rand abgestoßen und dann mit einer bestimmten Gasmenge aus dem Gerät hinausgeführt.

Gravitations- und Trägheits-Entstauber. Staubabsetzkammer

Das Funktionsprinzip dieser Geräte besteht darin, dass die Verschmutzungspartikeln unter Einwirkung von Trägheitskräften aus dem Gasstrom entfernt werden. In solchen Anlagen verändert der zu reinigende Strom abrupt seine Bewegungsrichtung und verliert gleichzeitig die Verlagerungsgeschwindigkeit. Als Ergebnis werden die Schwebeteilchen in ihrem Bestreben, das eigene Geschwindigkeitsniveau beizubehalten, aus dem allgemeinen Gasstrom ausgeschieden.

Eine Abart dieser Anlagen sind die Jalousie-Aschenfänger. Konstruktiv ist es ein Rohr, das mit einem Gitter aus geneigten Trennwänden versehen ist. Die Funktion der Trennwände ist eine Art Filtrierung von festen Partikeln. So gehen die Asche-Schwebeteilchen mit dem Gasstrom durch das Rohr und prallen gegen die Trennwände. Durch einen solchen Kontakt mit der Gitteroberfläche werden die Teilchen auf die entgegengesetzte Seite zur generellen Bewegung des Gasstromes abgestoßen.

Somit sammelt sich auf der einen Seite des Gitters Gas mit Staub (ca. 10% des Gesamtstromes) und auf der anderen Seite gereinigtes Gas an. Verstaubtes Gas wird in die Aschenfänger abgeführt und dann in Zyklonen zusätzlich gereinigt.

Gravitations- und Trägheitsentstauber ermöglichen die Reinigung der Gasströme von großen und schweren Teilchen mit einer Mindestgrößte von 50 µm. Solche Anlagen dienen nur der Vorreinigung von Gasen, darunter auch bei hoher Staubkonzentration.

Die einfachste Konstruktion hat die Staub(absetz)kammer. Das Absetzen fester Teilchen erfolgt in der Kammer bei langsamer Bewegung des verstaubten Gasstromes.

Die Staubkammern zeichnen sich durch große Abmessungen und niedrige Betriebseffizienz aus. Dennoch finden sie breite Anwendung in solchen Industriezweigen wie chemische Industrie, bergmännische Aufbereitung und Hüttenwesen. Zu deren Vorteilen gehören die Einfachheit und Funktionssicherheit sowie der niedrige hydraulische Widerstand.

Auf der Abbildung ist eine Staubkammer dargestellt. Wegen der riesigen Kammergröße verwendet man meistens für deren Herstellung Ziegelsteine oder Beton. Das Absetzen der Teilchen geschieht bei der laminaren Bewegung des Gasstromes, dessen Geschwindigkeit maximal 1-2 m/s betragen muss. Bei höherer Geschwindigkeit ist sekundäres Mitreißen von Teilchen möglich.

Staubkammer
Staubabscheidern

Der Wirkungsgrad der Staubkammer steigt mit zunehmender Fläche und kleiner werdender Höhe. Deshalb wird die Kammer zur Leistungssteigerung mit horizontalen oder geneigten Regalen in einem 100 bis 300 mm vertikalen Abstand voneinander ausgestattet. Beim Einbau von n Regalen steigt der Wirkungsgrad der Staubkammer n Mal.

Multiregal-Absetzkammer mit horizontalen Regalen
Staubabscheidern

Multiregal-Absetzkammer mit geneigten Regalen
Staubabscheidern

In den Staubkammern ist das Absetzen von Teilchen nicht nur aus horizontalen, sondern auch aus vertikalen Strömen möglich. Für die Arbeit mit sich vertikal bewegenden Massen werden Vorrichtungen vom Reflektortyp (Reflektoren) angewendet. Deren Hauptkomponente ist ein Ringsammler, der auf dem Rauchschlot installiert wird und wo sich die Teilchen absetzen.

Um die Reinigungswirksamkeit in der Staubkammer zu erhöhen und sie kleiner zu machen, wird das Gravitationsabsetzen mit dem Trägheitsabsetzen gekoppelt. Es wird insbesondere eine solche Konstruktion entworfen, bei der die Bewegungsrichtung des Gasstromes sich abrupt verändert. Dabei beginnen die Trägheitskräfte auf die Teilchen zu wirken, so dass diese bestrebt sind, sich in der bisherigen Richtung weiterzubewegen. Als Ergebnis werden die Teilchen leicht vom Gasstrom getrennt. Nach diesem Prinzip funktionieren viele Trägheitsentstauber. Als Beispiel sei hier die Konstruktion von „Staubsäcken“ angeführt, die für diese Klasse typisch sind.

Um das sekundäre Mitreißen von Teilchen zu verringern, werden der Bunker und der Zylinderteil des Gehäuses tiefer gemacht.

Staubabsetzkammern

Das Funktionsprinzip der Staubabsetzkammer besteht darin, dass das Gas sich innerhalb dieser Anlage sich so langsam bewegt, dass die verschmutzenden Teilchen in dieser Zeit durch die Einwirkung von Schwerkraft absetzen. Je kleiner die Höhe der Kammer, desto schneller setzen sich die Teilchen ab. Aus diesem Grunde werden innerhalb solcher Kammern horizontale (parallele oder geneigte) Trennwände installiert. Der Abstand zwischen den Trennwänden beträgt von 400 bis 1000 mm. Somit vergrößert sich die Absetzungsoberfläche und das Gas verteilt sich gleichmäßiger in der Kammerbreite. Dieser Gerätetyp zeichnet sich durch niedrigen Wirkungsgrad und große Abmessungen aus. Solche Anlagen verwendet man ausschließlich zur primären Grobreinigung von Gasen.

Zeichnung einer Staubabsetzkammer
Staubabscheidern

Gasentstaubung in Staubabsetzkammern

Der Prozess der Entstaubung von Gasen, bei dem sich feste Teilchen unter Einwirkung von Schwerkraft absetzen, verläuft in Staubabsetzkammern.

Die Kammer ist folgenderweise aufgebaut. Das Gehäuse ist mit horizontalen Regalen ausgestattet. Die Regale sind in einem Abstand von 100 bis 300 mm voneinander angeordnet und bilden dabei Kanäle. Wenn verstaubtes Gas in das Kammergehäuse gelangt, bewegt es sich zwischen den Regalen, während sich die festen Teilchen auf deren Oberfläche absetzen. Im Gehäuse ist außerdem eine vertikale abweisende Trennwand 3 installiert, die für eine gleichmäßige Gasverteilung zwischen den Kanälen sorgt. Nachdem das Gas die Regale passiert hat, macht es einen Bogen um diese Trennwand und wird aus der Kammer hinausgeführt. Während das Gas einen Bogen um die Trennwand macht, wird unter Einwirkung von Trägheitskraft der Staub teilweise aus ihm abgeschieden. Die feste Phase wird durch die Einsteiglöcher mittels Abstreifer aus der Kammer entfernt oder mit Wasser weggespült.

Die Staubabsetzkammern ermöglichen den Einbau einer Vielzahl von Regalen. Somit vergrößert sich die Staubabsetzfläche. Trotzdem können sie das Gas maximal um 30-40% sauberer machen. Dabei werden nur Teilchen abgesetzt, die größer als 5 µm sind. Aus diesem Grund verwendet man die Staubabsetzkammern zur Grobreinigung von stark staubbelasteten Gasen mit relativ großen Teilchen.

Eine Abart von Trägheitsanlagen ist der Jalousie-Entstauber. In seiner Konstruktion ist ein Gitter aus geneigten Platten vorgesehen, das eine Änderung der Bewegungsrichtung des Gasstromes bewirkt. Der Jalousie-Entstauber gestattet es, Teilchen abzuscheiden, die größer als 20 µm sind, und wird in jenen Fällen angewendet, wo eine Vorreinigung von Gasen erforderlich ist. Danach erfolgt die weitere Gasreinigung in Zyklonen oder Schlauchfiltern.

Zur Berechnung der Staubkammer ermittelt man die Größe der Absetzungsfläche und die minimale Teilchengröße.

Jalousie-Aschenabscheider
Staubabscheidern

In einem Trägheits-Staubabscheider des konischen Typs bewegt sich das Gas von oben nach unten durch das Gitter hinein. Das Gitter besteht aus einem Satz sich überlappender Ringe, die in einem Abstand von 2-3 mm angeordnet sind. Der Staub und ein Teil der verstaubten Luft wird zur Entstauberachse abgestoßen. Gereinigtes Gas geht durch das Gitter und wird aus dem Mantel entfernt. Verstaubte Luft wird durch die enge untere Öffnung rausgelassen.

Konischer Trägheitsentstauber
Staubabscheidern

Zu den Vorteilen der Trägheitsentstauber zählt man gewöhnlich die kleinen Abmessungen und die einfache Konstruktion (insbesondere das Fehlen von beweglichen Teilen).

Rotierende Trockenentstauber

Die mechanischen rotierenden Entstauber bewegen und reinigen die Luft gleichzeitig. Das typische Funktionsschema einer Rotations-Entstaubungsanlage ist unten dargestellt.

Funktionsschema eines typischen mechanischen Entstaubers

Staubabscheidern

Das rotierende Rad ist in Form einer nach innen gewölbten Scheibe ausgeführt, auf der Schaufeln angeordnet sind. Diese Konstruktion ist in einem schneckenförmigen Gehäuse untergebracht. Verschmutztes Gas wird mit Hilfe eines Stutzens entlang der Radachse zugeführt. Unter Einwirkung von Trägheitskräften füllt das Gas den Freiraum in den engen Kanälen zwischen den Radschaufeln. Die festen Staubteilchen haben größeres Gewicht gegenüber Gas und sind der Einwirkung von Zentrifugalkräften ausgesetzt. Der Staub wird an die Scheibe und die Schaufeln gedrückt, gleitet auf ihnen vom Zentrum an den Rand und gelangt in den Raum zwischen dem Mantel und der Scheibe. Danach werden die Teilchen in den Staubfang hinausgelenkt. Aus dem Staubfang kommt das Gasgemisch, das bis zu 5% Gas enthält, in den Bunker, wo es sich absetzt. Sauberes Gas wird durch einen Auslass-Stutzen hinausgeführt.

Zu den Vorteilen dieser Anlagen zählt man gewöhnlich hohe Arbeitsleistung, kleine Abmessungen, leichte Bedienbarkeit beim Betrieb sowie eine gute Reinigung von kleinen Staubpartikeln.

Physik des Prozesses der Staubabscheidung. Entstaubungsanlagen

Der Absetzungsprozess ist das Entfernen aus dem Gas von Staub und anderen Teilchen, die sich darin befinden. Die Staubabscheidungszahl η ist ein Maß für die Qualität der Teilchenentfernung aus dem Gas. Dieser Kennwert wird definiert als Verringerung der Teilchenkonzentration im Gas sowie der Ausgangskonzentration dieser Teilchen.

Abscheidungsgrad:

η = [(c0- c1)/c0]·100%

Entstaubung
Staubabscheidern

Je kleiner die Größe der Staubpartikeln, desto schwerer verläuft deren Absetzungsprozess. Somit zeigt die Entstaubung beim Absetzen von grobkörnigem Staub höhere Koeffizienten. Für den Feinstaub hingegen sind diese Kennwerte immer niedriger.

Staubabscheidern

Ein Tauch-Entstaubungsfilter mit einem Abscheidungsgrad von ca. 80% bei der Staubkorngröße von 100 µm.

Feiner Staub mit Partikelgröße von ca. 10 µm hat eine Absetzungsstufe von ca. 20%. Mikroskopisch kleiner Staub mit Partikelgröße von lediglich 1 µm lässt sich mit Hilfe eines Gewebefilters überhaupt nicht absetzen. Bei den anderen Entstaubungsvorrichtungen (z.B. Elektrofilter) sehen der Entstaubungsbereich und die Entstaubungsstufe etwas anders aus.

Der Industriestaub hat selten eine homogene Partikelgröße. Beispielsweise der Braunkohlestaub kann Partikeln enthalten, deren Größe im Bereich zwischen 1 und 60 µm liegt. Daraus folgt, dass wenn man einen Tauch-Entstaubungsfilter benutzt, die große Teilchen abgeschieden werden, während all die kleinen den Filter unbehindert passieren.

Mechanische Entstaubung

Mechanische Entstaubung der Gase erfolgt unter Einwirkung der Zentrifugal- und Trägheitskräfte sowie unter Einwirkung der Schwerkraft.

Gravitationsabsetzung

Auf die Staubteilchen, die sich im Gas befinden, wirken folgende Kräfte: die ausstoßende Kraft FА sowie die Schwerkraft FG. Während der Absetzung der Teilchen kommt noch die Widerstandskraft des Stromes hinzu, die als FW bezeichnet wird. Wenn eine Kräfteresultierende FR entsteht, stellt sich ein Gleichgewicht zwischen diesen drei Kräften ein. Die Kräfteresultierende wirkt nach unten. Dies führt dazu, dass der Staub sich mit der Geschwindigkeit vА absetzt.

Gravitationsabsetzung
Staubabscheidern

Es ist zu beachten, dass die Absetzgeschwindigkeit der Teilchen zu deren Größe proportional ist. Zudem werden die Teilchen kleiner als 0,1 µm gar nicht abgesetzt, weil  bei ihnen die Wärmebewegung über der Schwerkraft dominiert.

Falls zur Teilchenabscheidung die Schwerkraft genutzt werden soll, ist ein solcher Modus für die Zufuhr von staubbelastetem Gas zu wählen, damit die Teilchen genug Zeit für die Abscheidung haben. Dieser Prozess wird in einem Reinigungs-Gaskanal umgesetzt. Der Gaskanal ist ein ziemlich großer Behälter, in den Gas zugeführt wird. In diesem Augenblick verringert sich die Geschwindigkeit des Stromes, während der Stromquerschnitt sich umgekehrt vergrößert, weil das Gas einige Zeit im Gaszug verweilt. Dabei sinkt ein Teil der Partikeln in den Staubsammler, aus dem der angesammelte Staub entfernt wird. Jene Partikeln, welche die Strömungsbahn nicht verlassen und nicht nach unten gesunken sind, werden gar nicht abgesetzt.

Reinigungs-Gaskanal
Staubabscheidern

Die Größe der Partikeln, die sich absetzen lassen, heißt Trennkorngröße. Je geringer die Strömungsgeschwindigkeit und je höher die Strömungsbahn, desto kleiner ist die Trennkorngröße.

Im Staubfangbereich sind die niedrigsten Strömungsbahnen zu beobachten. Der Stromquerschnitt wird hier mit Hilfe von horizontalen Lattenaufsätzen geteilt.

Somit ist die Absetzgeschwindigkeit der Staubteilchen ganz gering. Die Teilchen geraten auf das Lattenwerk und bilden Großflocken. Dank dem Schwinger werden die Flocken über die geneigten Flächen in den zylinderförmigen Sammler runtergelassen.

Staubabscheidern

Apropos: die Gravitationsabscheidung im Gaskanal ist ausschließlich zur Abscheidung von Staubteilchen mit einer Größe von ca. 100 µm geeignet. Zur Abscheidung von Feinstaub verwendet man einen Trägergas-Strom.

Filters

Als Ihr offizieller Vertriebspartner für Staubabscheider übernimmt unser Unternehmen „Intech GmbH“ (ООО „Интех ГмбХ“) die folgenden Funktionen: Kundensuche für Ihre Produkte auf dem Markt, technische und kommerzielle Verhandlungen mit Kunden über die Lieferung Ihrer Ausrüstung sowie Vertragsabschluss. Bei Ausschreibungen wird unser Unternehmen alle für die Teilnahme erforderlichen Unterlagen vorbereiten und Verträge über die Lieferung Ihrer Ausrüstung abschließen, die Warenlieferung im Zoll anmelden und anschließend die Verzollung der Ware (Staubabscheider) erledigen. Wir werden auch den für die im Außenhandel tätigen Unternehmen richtig ausgefüllten Geschäftspass bei der zuständigen russischen Bank im Rahmen der Währungskontrolle vorlegen. Bei Bedarf kümmern wir uns um die Anpassung und die Einbau von Ihren Produkten in die bestehenden oder die neu gebauten Prozessanlagen.

Wir sind uns sicher, dass unser Unternehmen „Intech GmbH“ (ООО „Интех ГмбХ“) für Sie zu einem zuverlässigen, qualifizierten und hilfsbereitem Partner und Distributor in Russland werden kann.

Über eine mögliche Zusammenarbeit freuen wir uns und schlagen Ihnen vor, gemeinsam vorangehen!

Intech GmbH SARLIntech GmbH SARL