Together to success...

since 1997
General partner

Русский English (int.) Deutsch English (USA) English Español Français Italiano Português 日本語 简体中文

Distributor (autorisierter Vertreter) für Lieferungen von Zyklonen an Industrieunternehmen in Russland

Das russische Engineering-Unternehmen „INTECH GmbH“  (ООО „Интех ГмбХ“) hat eine rund 20-jährige Erfolgsgeschichte auf dem russischen Markt in Zusammenarbeit mit verschiedenen Industrieunternehmen Russlands. Mit langjähriger Erfahrung im Engineering-Bereich haben wir guten Namen auf dem Markt erworben und mehr als 100 Großprojekte für Industriebetriebe Russlands realisiert. Unser Unternehmen ist auf der Suche nach Geschäftspartnern, die in Russland investieren wollen, und vorhaben, den Marktanteil in der Region auszubauen, neue Geschäftsbereiche zu erschließen und dadurch ein neues internationales Niveau zu erreichen.

Inhaltsverzeichnis:

Derzeit suchen wir einen zuverlässigen Partner im Bereich von Zyklonen für eine Zusammenarbeit in Projekten in Russland. Sollten Sie Interesse an offizieller Distributorvertretung von Ihren Produkten haben, sind wir gerne für Sie da.

Die Geschäftsleitung und unsere kontaktstarken Projektleiter kennen sich auf dem russischen Markt sehr gut aus und sind mit lokalen Vorschriften, mit der Geschäftskultur sowie mit finanzieller Abwicklung der wirtschaftlichen Tätigkeiten von russischen Kunden sehr gut vertraut. Alle unsere Verkaufskräfte verfügen über einen umfangreichen Kundenstamm, eine reiche Erfahrung im Bereich erfolgreicher Verkäufe sowie über bereits bestehende Kontakte und Beziehungen zu potentiellen Käufern Ihrer Zyklone. Das alles erlaubt uns, zeitnah die am besten geeignete Vertriebsstrategie zu bestimmen, um Ihnen einen schnellen Zugang zum russischen zukunftsträchtigen Wachstumsmarkt zu ermöglichen. Unsere Mitarbeiter spezialisieren sich auf Lieferungen der ausländischen Ausrüstungen aus der ganzen Welt und führen Kommunikation auf Deutsch und Englisch.

Unsere erfahrenen Branchenexperten und Ingenieure arbeiten ständig daran, die optimale und kosteneffektivste Lösung für jede technische Aufgabe vor Ort zu finden. Wir stehen ständig in Kontakt mit den Unternehmen Russlands, besuchen Kunden, präsentieren Know-Hows und moderne Technologien von unseren Partnern, besprechen vorhandene Problematik und technische Frage- und Aufgabenstellungen gleich vor Ort in engem Austausch mit dem Betriebspersonal aus allen technischen Abteilungen. Dadurch erfahren wir als erste über alle Anforderungen und Modernisierungswünsche. Die Ausstattung von Industriebetrieben ist uns gut bekannt. Dazu kennen wir uns noch gut auf dem regionalen Markt aus und verstehen auch die Marktspezifik in Russland.

Sobald wir als offizieller Distributor Ihrer Firma für die Zyklonabscheider in Russland auftreten, wird unsere Werbeabteilung eine breite Marktanalyse für Ihre Produkte erstellen. Die Nachfrage der russischen Industrieunternehmen nach den von Ihnen angebotenen Zyklonen wird anhand der Analyse evaluiert und das Marktpotential wird eingeschätzt. Gleichzeitig wird unsere IT-Abteilung eine Webseite für Ihre Produkte auf Russisch gestalten. Fachmännische Vertriebsmitarbeiter werden prüfen, inwiefern die von Ihnen angebotenen Zyklonen und Kundenbedürfnisse übereinstimmen. Wir geben Ihnen die Auskunft über die Erfolgschancen einer Produkteinführung im Allgemeinen sowie über die Kernzielgruppe der potenziellen Kunden. Somit werden die größten und perspektivreichsten Kunden ausgewählt.

Als Ihr offizieller Vertreter in Russland kann „Intech GmbH“ (ООО „Интех ГмбХ“) bei Bedarf einmalige Warenlieferungen als auch diverse Typen der Zyklone gemäß den russischen Normen zertifizieren lassen. Wir sorgen für die Vorbereitung auf die Zertifizierung und Beschaffung von TR CU (EAC) Zertifikaten 010 und 012. Die Zertifikate ermöglichen den Einsatz Ihrer Anlagen in allen Industriebetrieben in den Ländern der Eurasischen Zollunion (Russland, Kasachstan, Weißrussland, Armenien, Kirgisien) in explosionsgefährdeten Bereichen. Unser russisches Unternehmen übernimmt für Sie die Erstellung der Technischen Begleitdokumentation (z. B. Technischer Pass usw.)  für die Extruder gemäß den Vorschriften der Russischen Föderation und den Normen der eurasischen Zollunion.

Unser Engineering-Unternehmen „Intech GmbH“ (ООО „Интех ГмбХ“) arbeitet mit einer Reihe von russischen Projektinstituten in unterschiedlichen Industriebranchen eng zusammen. Die in Russland und in anderen GUS-Staaten geltenden Standards und Baunormen werden bei der Planung und Projektierung berücksichtigt und Ihre Zyklone werden bereits im ersten Schritt im Gesamtprojekt eingeplant.

Unser Unternehmen hat eigene Logistikabteilung, die entsprechend Warentransport, Verpackung und Verladung erledigt, Ihre Waren DAP oder DDP Lager des Käufers liefert und dabei alle unabdingbaren, für den russischen Markt erforderlichen Vorschriften und Anforderungen berücksichtigt.

Unsere Firma hat die eigenen zertifizierten Fachleute, die die Kunden bei Montageüberwachung und Inbetriebnahme der gelieferten Ausrüstung begleiten, die nachfolgende Garantie- und Post-Garantie-Wartung der Zyklone durchführen, sowie erforderliche Schulungen und Beratungen für das Betriebspersonal organisieren.

Kurzbeschreibung Zyklone

Einrichtungen, die für Entstaubung von Gasen verwendet werden, nennt man Zyklone. Daher wird Trennprozess von Gasgemischen Zyklonverfahren genannt. Dieser Prozess findet Anwendung auch für Abscheidung von Flüssigkeitstropfen von zusammenhängender Gasphase. Zu einem späteren Zeitpunkt sind Einrichtungen für Aufteilung von Suspensionen entwickelt worden, die nach demselben Prinzip wie Zyklone funktionieren und Wasserzyklone genannt sind.

Im Kern der Bauweise von Zyklionen legt der Einsatzprinzip der Fliehkraft.

Seiner Arbeitsweise nach unterscheiden sich Zyklone von Wasserzyklonen nicht und besitzen ähnliche Vorteile. Es gibt nur einige Unterschiede in der Form von Gehäusen der Apparate.

Zyklone können auf Gegenstrom- und Gleichstromzyklone unterteilt werden. In den Gleichstromzyklonen wird das Gas einer Achse entlang abgeleitet, und sie sind weniger effizient als die Gegenstromzyklone. Weiterhin können Zyklone nach der Form des Gehäuses in zylinder-konische, konische und zylindrische unterteilt werden.

Unterteilt man die Elemente des Zyklons nach der Verdrillstruktur, ist es möglich, folgende Arten auszugliedern: spiralförmige, tangentiale und schneckenförmige. Dabei werden Zylinder auch nach der Drehrichtung in L- und R-drehende gegliedert.

Zyklon
Zyklon

Verfahren und Qualität der Gasreinigung im Zyklon

Das Verfahren der Gasreinigung mit Hilfe eines Zyklons stellt einen komplexen strömungsdynamischen Prozess dar, bei welchem Rein- und Rohgas sich in unterschiedlichen Richtungen wirbelartig verlagern. Der Staub sammelt sich in Gas-Außenschichten an und wird mit ihnen zusammen in den Staubbehälter ausgetragen. Die Qualität der Gasreinigung in Zyklonen hängt unmittelbar von folgenden Faktoren ab:

  • Geometrische Form der Einrichtung;
  • Tendenz der Staubpartikel zu koaleszieren;
  • Geschwindigkeit und Turbulenz des Gasstroms.

Arbeitsweise und Vorteile

Gas- und Staubströme werden im Zyklon unter Wirkung von Fliehkräften aufgeteilt. Fliehkräfte entstehen bei Rotation des Stroms mit Hilfe von unterschiedlichen mechanischen Einrichtungen oder des tangentialen Luftstroms. Unter Wirkung von Fliehkräften wird Staub aus dem Gas auf die Gehäusewände und auch in den für Entstaubung vorgesehenen Silo geschleudert. Für die Bezeichnung des Winkels, unter welchem der Einlaufstutzen steht, wird er in der Bezeichnung der Einrichtung angegeben.

Zyklonen Arbeitsweise

In der Abbildung schematisch ein Zyklon dargestellt. Er besteht aus dem zylindrischen Gehäuse mit dem Konusboden. Das Rohgas strömt tangential über einen Stutzen ins Gehäuse. Gasgeschwindigkeit am Einlauf beträgt 20-30 m/s. Dadurch dass das Gas tangential eingeführt wird, bekommt es rotierende Bewegung um das Rohr, das in der Achse des Gehäuses liegt, und leitet das Reingas ab.

So bilden sich innerhalb des Zyklons zwei Ströme, die sich entlang der Bewegungslinie spiralförmig strömen. Das Gas bildet den Außenstrom und strömt den Gehäusewänden entlang nach unten. Dabei werden die in ihm enthaltenen Staubpartikel an die Wände der Einrichtung geschleudert. Das Reingas bildet den Innenstrom, der nach oben geht und nach außen abgeleitet wird. An den Gehäusewänden konzentrieren sich Feststoffpartikel, die unter Wirkung von Strömen in den Austragssilo abgeleitet werden.

Zyklon
Zyklon

Zyklone besitzen eine Reihe von Besonderheiten. So, sie haben eine einfache und kompakte Bauweise, in der keine beweglichen Teile vorhanden sind, sie ermöglichen es, mit chemisch aggressiven Medien zu arbeiten. Der Gasreinheitsgrad nach Zyklonen ist höher als nach Schwerkraftabscheidern.

Es ist nicht empfohlen, Zyklone für die Reinigung von Gas mit Teilchengröße unter 10μm oder Teilchen mit starker abrasiver Wirkung zu verwenden.

Deshalb werden für große Gasmengen anstelle eines Zyklons mit großem Halbdurchmesser Einrichtungen verwendet, die in einem Gehäuse mehrere kleine Zyklonbestandteile kombinieren. Solche Einrichtungen werden Vielzellenentstauber (Multizyklone) genannt.

Vielzellenentstauber (Multizyklon). Bauteile des Vielzellenentstaubers

Für bessere Verteilung vom staubhaltigen Gas und für den Staubtransport werden in der Praxis Vielzellenentstauber verwendet. Er stellt Zyklonbestandteile dar, die parallel angeschlossen sind und mit gemeinsamem Gehäuse, Aufnahmebehälter und gemeinsamer Gaszu- und –ableitung ausgerüstet sind.

In Vielzellenentstaubern (Multizyklonen) ist Gasströmung durch Anordnung in jedem Teil der Einrichtung von einem Drallelement in der Form einer Rosette oder Schnecke gebildet, und nicht durch tangentiale Gaszuführung. Dadurch wird Durchsatz des Vielzellenentstaubers viel höher als beim konventionellen Zyklon dieser Größe.

Die meistgenannten Typen der Zyklonbestandteile sind in den Abbildungen dargestellt.

Zyklon

Der Bauteil “Schnecke” besitzt kleinsten hydraulischen Widerstand und wird praktisch nicht vom Staub verstopft.

Staubabscheidung in einzelnen Bauteilen des Zyklons ist ebenso wie im konventionellen Zyklon. Meist finden Zyklonbestandteile mit 100-, 150- oder 250 mm Anwendung. Die Geschwindigkeit des staubhaltigen Gases kann in solchen Einrichtungen ca. 4 m/s sein. Diese Einrichtungen weisen hohe Rate der Staubabscheidung auf. Dabei haben sie kleine Abmessungen und hydraulischen Widerstand. Also, beim Vergleich von Vielzellenentstaubern mit Einzel- oder Gruppenzyklonen, weisen diese größeren Durchsatz auf.

Bauweise und Arbeitsweise des Vielzellenentstaubers (des Multizyklons)

Das Rohgas wird in die Gasverteilungskammer gefördert, die mit Rohrgitter begrenzt ist. In den Rohrgittern werden Zyklonbestandteile gasdicht befestigt. Nachdem das Gas gereinigt ist, wird es über Abgasrohre in eine Gemeinkammer transportiert. Abgeschiedene Staubpartikel sammeln im Konusboden des Zyklons an. Zyklonbestandteile dieser Konstruktion haben kleinen Durchmesser. Das Gas strömt darin von oben und nicht tangential ein. Die Rotationsbewegung wird dem Gasstrom durch eine Spezialschnecke oder Rosetten mit schrägen Schaufeln zugeteilt.

Qualitative Funktion des Vielzellenentstaubers wird durch Identität seiner Bauteile und angemessene Arbeitsbedingungen sichergestellt.

Gemeinsames Gehäuse des Multizyklons beinhaltet Zyklonbestandteile, die gasdicht in den Rohrgitters angeordnet sind. Das Rohgas wird in die Gasverteilungskammer über den Stutzen gefördert und über Zyklonbestandteile verteilt, es füllt den Ringraum zwischen dem Gehäuse des Bauteils und dem Reingasstutzen. Im Ringraum befinden sich Schaufeln, die die Rotation des Gasstroms zwingen. Die Staubpartikel werden an die Wände des Zyklonbestandteile geschleudert, strömen spiralförmig nach unten und sammeln im gemeinsamen für alle Bauteile Behälter an. Das Reingas aus jedem Bauteil wird über den Rohr in die Gemeinkammer und von dort nach außen unter den oberen Stutzen abgeleitet.


Zyklon

In der Regel haben Durchmesser des Einzelzyklons 40-1000 mm, und Durchmesser der Zyklonbestandteile 40-250 mm.

Vielzellenentstauber stellen parallel angeschlossene Zyklone mit kleinem Durchmesser dar. Diese Einrichtungen scheiden den Staub besser ab, weil bei kleinem Halbdurchmesser des Zyklons die Fliehkraft drastisch zunimmt.

Vielzellenentstauber können mit variabler Last betrieben werden, d.h., ggf. können einzelne Batteriezellen aktiviert oder deaktiviert werden.

Das Rohr ist mit Außen-Schneckenschaufeln ausgestattet, die dem Gasstrom spiralförmige Bewegung zuteilen. Das Gas wird ins Gehäuse vom oben zugeführt, und strömt über die Schneckenoberfläche in den Ringraum (zwischen der Rohr-Außenoberfläche und Gehäuse-Innenoberfläche). Feste Partikel halten an den Gehäusewänden, wonach sie in den konischen Teil fallen und in den Silo des Abscheiders zugeführt werden.

Bauteile des Vielzellenentstaubers sind vertikal in parallelen Reihen im rechteckigen Gehäuse angeordnet. Die Kammer ist mit zwei Gittern ausgerüstet, in Öffnungen derer Bauteile eingebaut sind. Das zu reinigende Gas strömt über den Stutzen in den Raum zwischen Gittern und wird über einzelne Bauteile verteilt. Nach der Reinigung, strömt das Gas in den Raum über dem Obergitter und wird durch einen Seitenstutzen abgeleitet. Feste Partikel werden in den Konusboden ausgeschüttet. Bauteile sind aus Grauguss, und Gitter aus Stahlblech hergestellt. Solche Einrichtungen sind fähig, Gas im breiten Temperaturbereich zu reinigen.

Reinheitsgrad in Zyklonen und Multizyklonen

Der Reinheitsgrad von Gasgemischen in Zyklonen beträgt 96-99% mit Gehalt von 20μm- Partikeln, 70-95% - mit 10μm- Partikeln und 30-85% - wenn Partikelgröße über 5μm ist. Bei der Gasreinigung in Vielzellenentstauber hängt Effektivität nicht so stark von der Feststoff-Partikelgröße ab. Für Gase mit Partikeln mit 5-, 10- und 20μm- Durchmesser beträgt der Reinheitsgrad jeweils 65—85, 85-90, 90-95%. Darüber hinaus, je höher hydraulische Widerstand im Zyklon, desto höher Reinheitsgrad.

Berechnung der Fliehkraft im Zyklon

Bei Rotation des Körpers um die Drehachse, entsteht zentripetale Kraft, die in die Drehrichtung gerichtet ist. Daneben. gemäß dem 3. Gesetz der Mechanik, entsteht eine Kraft die der Größe nach der zentripetalen gleich ist, aber in der Gegenrichtung wirkt (zentrifugale Kraft, Fliehkraft). Somit ist die Zentrifugalkraft die Trägheitskraft, die bei der Änderung der Bewegung des Körpers auftritt. Diese Kraft ist wie folgt zu berechnen:

C = (m·ω²)/r, kgs

m- Masse, w- Drehgeschwindigkeit des Körpers, m/s, r- Drehungshalbmesser, m.

Das Verhältnis Fliehkraft zur Beschleunigung der Schwerkraft entspricht zahlenmäßig dem Verhältnis Fliehkraft zur Schwerkraft des Körpers und gilt als Grundparameter der zentrifugalen Einrichtungen. Dieses Verhältnis heißt Trennfaktor und ist eine dimensionslose Größe:

Kp = ω²/(r·g)

Unter Wirkung der Fliehkraft setzen Partikel nach den gleichen Gesetzen wie unter Wirkung die Schwerkraft ab. Der Unterschied liegt darin, daß die Abscheidungsgeschwindigkeit der Partikel wesentlich höher als die Abscheidungsgeschwindigkeit in den Klärapparaten wird. Die Erhöhung der Abscheidungsgeschwindigkeit wird durch den numerischen Wert des Trennfaktors Kp bestimmt.

Zyklon

Die Berechnung der Fliehkraft Fz, die die Partikelabscheidung verursacht, erfolgt nach der Formel:

Fz = 4·Π²·ρ·V·r·n²

Mit:

V – Volumen,
r – Durchmesser des primären Wirbels,
n – Wirbeldrehgeschwindigkeit,
p – Dichte.

Die Fliehkraft wirkt auf Gas- und Staubpartikel ein. Jedoch weil Dichte der Staubpartikel größer als die der Gaspartikel ist, wirkt auf sie größere Fliehkraft, die die Staubpartikel nach außen verdrängt.

In der Regel sind Zyklone für Entfernung von genug großen Staubpartikeln aus dem großen Gasvolumen verwendet. Dabei scheidet der Feinstaub praktisch in solchen Einrichtungen nicht ab. Für den Betrieb des Zyklons wird keine andere Energie benötigt, außer der Gasstromenergie.

Parameter, die die Funktion der Zyklone kennzeichnen. Berechnung und Wirkungsgrad des Zyklons

Der wichtigste Parameter, der die Funktion des Zyklons kennzeichnet, ist der Gasreinheitsgrad, der nach der Formel berechnet wird:

φ = Gот/Gст,

mit Gос – Massenwert der abgesetzten Partikel,
Gст – Massenwert der Partikel im Rohgasgemisch.

Die für die Abscheidung von Partikeln mit einem bestimmten Durchmesser erforderliche Zeit hängt von ihrem Bewegungszustand ab. Das für Ausführung von Arbeiten erforderliche Volumen wird aus der Sollleistung und Zeit τ berechnet. Für den Fall dass das Rohgas den polydispersen Feststoff enthält, werden in Berechnungen der Mindestdurchmesser der abzuscheidenden Partikel zugrundegenommen. Ferner mit Hilfe der Kornverteilungslinie, wird der Reinheitsgrad des Gases bestimmt.

Abscheidungsgeschwindigkeit in Fliehkrafteinrichtungen

Im Laufe der Staubabscheidung sowohl in Fliehkrafteinrichtungen als auch in Staubabscheidungs-Vorkammern, gibt es drei Ausscheidungsbereiche. Diese Bereiche werden durch nummerische Werte des Reinoldsschen Kriteriums und der Archimedzahl. In allen Abscheidungsbedingungen ist die auf ein Feststoffpartikel wirkende Fliehkraft Kp-mai großes als die Schwerkraft.

Abmessungen, Wirkungsgrad und Bauweise der Zyklone.

Abmessungen der Zyklone werden durch Gas-Umlaufgeschwindigkeit und im Abgasrohr beim vorgegebenen Gas-Dispersionsgrad bestimmt. Gasgeschwindigkeiten wird in folgenden Bereichen angenommen:

  •  12 bis 14 m/s im Zyklon;
  •  4 bis 8 m/s im Abgasrohr;
  • 18 bis 20 m/s in der Zyklon-Einlauföffnung.

Gas-Rückhaltezeit im Zyklon wird wie folgt berechnet:

τ = l/ω = (2Π·r2·ψ)/ω, сек

Die für die Abscheidung erforderliche Zeit wird wie folgt berechnet:

τ = (r2 - r1)/ω0, сек

mit: ω – durchschnittliche Gas-Umlaufgeschwindigkeit im Zyklon (m/s);
ωt – Gasgeschwindigkeit im Abgasrohr (m/s);
ω0 – Abscheidungsgeschwindigkeit;
r1 – Außenradius des Abgasrohrs (m);
r2 – Radius des zylindrischen Teils des Zyklons (m);
φ – Drehzahl der Gaspartikel um das Abgasrohr im Zyklon;
τ – Gaspartikel-Rückhaltezeit im Zyklon (s).

In modernen Zyklonen beträgt der Wirkungsgrad-Durchschnittswert 75 bis 90%, jedoch kann er von diesen Werten in Abhängigkeit von Eigenschaften des abzuscheidenden Staubs abweichen. Verwendung von Zyklonen ist durch die Menge von schwebenden Feststoffen beschränkt (dmin≥1 μ).

Der Widerstandswert der Zyklone beträgt von 40 bis 85 mm WS, wodurch große Energiemenge verbraucht wird.

Effektivitätsentwicklung der Gasentstaubung. Auswahl des optimalen Zyklons

Um die Effektivität der Entstaubung eines Gases zu steigern, ist es zweckmäßig, Breite und Durchmesser der Einlauföffnung zu verengen. In einigen Zyklonen wird auch Tauchtiefe des Abgasrohrs geringe Kegelähnlichkeit des Rohrs vergrößert. Jedoch diese Arten der Effektivitätsentwicklung trägen zur Steigerung des hydraulischen Widerstands des Zyklons bei.

Für die Optimierung der Funktion des Zyklons wird oft auch Reduzierung des Kegelwinkels verwendet. So steigert die Drehzahl des Gasstroms. Jedoch Vergrößerung des Kegelwinkels führt dazu, dass die Einrichtung höher sein muss.

Um optimaler Zyklon auszuwählen, wird Berechnung mit dynamischen Viskosität von Gasen bei der Temperatur μ, Gas-Volumendurchstrom mit Staub Q, Gasdichte, erforderlichem Reinheitsgrad ɳ, Staubkonzentrationsstufe im Gas und Dichte der Staubpartikel verwendet.

Zuerst ist der Typ des Zyklons auszuwählen. Dazu sind vor allem abzuscheidende Partikel zu bewerten, und auch Gasgeschwindigkeit in der Einrichtung vг (von 2 bis 5 m/s) zu bestimmen.

Die Formel:

F = Q/νг

findet Anwendung für Berechnung der Zyklonschnittfläche.

Wenn für die Gasreinigung Gruppe oder Batterie von Zyklonen N erforderlich ist, wird der Zyklondurchmesser nach der Formel:

D = √F/0,785·N

berechnet.

Anschließend ist der Durchmesser des Zyklons zu runden und tatsächliche Gasgeschwindigkeit im Zyklon ist zu berechnen

νг = Q / (0,785·N·D²)

Die Gasreinigung wird durch den Trennfaktor Kр beeinflusst. Bei seiner Vergrößerung steigt auch der Reinheitsgrad. Der Kр kann vergrößert werden, indem der Gasstrom-Drehungshalbmesser kleiner gemacht wird oder die Gasstrom-Geschwindigkeit erhöht wird. Jedoch Reduktion des Halbdurchmessers des Gehäuses wird den Durchsatz der Einrichtung reduzieren. Gleichzeitig führt die Erhöhung der Gasgeschwindigkeit zur wesentlichen Zunahme des hydraulischen Drucks und Steigerung der Turbulenz des Gasstroms. In diesem Fall, infolge der Turbulenz, wird der Feststoff schlechter abscheiden und das Reingas wird mit dem Rohgas vermischen.

Für die Berechnung von Vielzellenentstaubern finden dieselben Formeln Anwendung wie für die Gruppe von Einzelzyklonen. Deshalb für die Auswahl vom optimalen Zyklondurchmesser finden solche Werte Anwendung, wie Eigenschaften des Staubs und initialer Staubgehalt im Gas. Danach ist es erforderlich, die Anzahl von Bauteilen des Vielzellenentstaubers festzulegen. Dafür ist die Gesamtmenge des zu reinigenden Gases durch den Durchsatz eines Zyklonbestandteils zu teilen.

Anwendung von Zyklonen

Gasgemische werden in vielen verfahrenstechnischen Prozessen gebildet. Dazu gehören: Trocknung von Feststoffen unter Einwirkung von Heißgasen, ihre Behandlung als Feuerung, Zerkleinerung, Klassifizierung und andere Operationen.

Beim Trennen von Gasgemischen werden Feststoffpartikel von Gaspartikeln mit Hilfe von spezieller Einrichtung abgeschieden. Dies ist erforderlich um die Luft von schädlichen Beimischungen in den Produktionsräumen und in der Umwelt zu reinigen. Zudem werden viele Gasgemische getrennt, um aus ihnen wertvolle Produkte abzuscheiden.

Die in der Industrie verwendeten Zyklone zeichnen sich durch Vielfältigkeit von Bauweisen und Modifikationen aus.

Mit Wachstum der Fliehkraftbeschleunigung w2r nimmt w0 zu, und τ reduziert. Also, vorausgesetzt, dass die Geschwindigkeit der Gasgemische am Einlauf konstant ist, wird Effektivität des Zyklons um so mehr, je kleiner Durchmesser des Gehäuses ist (w0 nimmt zu, da und τ nehmen ab). Dadurch finden Vielzellenentstauber (Multizyklone) breite Anwendung. Diese Einstellungen stellen Gruppe von Zyklonen mit kleinem Durchmesser dar. Zyklone sind in einem Gehäuse angeordnet und parallel angeschlossen.

Es sei betont, dass die Zyklone Begrenzungen im Bezug auf Konzentrationen von Beimischungen haben, weil dies ihre freie Entfernung erleichtern muss. Bei hohem Inhalt von Feststoffpartikeln werden Auslassöffnungen sehr schnell verstopft, was zur Störung des Gasreinigers führt.

Kurzbeschreibung Wasserabscheider

In Klärschleudern und Wasserabscheidern wird Fliehkraft für Trennung von Suspensionen und Emulsionen auf einzelne Bestandteile verwendet. Im Klärschleuder entsteht die Fliehkraft infolge der Rotation des Gehäuses. Im Falle des Wasserabscheiders erfolgt Rotation des Inhalts im unbeweglichen Gehäuse. Der Bauweise nach ist der Wasserabscheider wesentlich einfacher als der Klärschleuder, weil er keine beweglichen Teile enthält, aber nach den Qualitätsmerkmalen der Trennung einer Suspension auf leichte (Fugat) und schwere (Schlamm) Phasen steht er den Klärschleudern nach.

Die Funktionsweise des Wasserzyklons basiert auf hoher Geschwindigkeit der Suspension, die in die Einrichtung tangential zugeführt wird. Durch spiralförmige Rotation im Gehäuse infolge der Stromdrillung entsteht das Feld der Fliehkräfte und Trennung der Suspension auf leichte und schwere Bestandteile, die aus dem Wasserabscheider getrennt über verschiedene Auslässe abgeleitet werden. Der Wirkungsgrad der Einrichtung wird an Hand des Stoffhaushaltsfaktors bestimmt. Bei hoher Dichte (Zügigkeit) der Rohsuspension ist Verwendung der Wasserabscheider unzweckmäßig, weil Ablassstutzen sehr schnell verstopft werden.

Bauweisen und Typen von Wasserabscheidern

Für Aufbereitung der Abwässer finden immer häufiger bodengestützte (eingehäusig, Batterien-, mehrstufige) Wasserabscheider Anwendung.

Druck-Wasserabscheider. Zeichnung und Beschreibung
Zyklon

Hauptbestandteile des bodengestützten Wasserabscheiders sind konischer und zylindrischer Teile. Das Abwasser kommt in den Wasserabscheider über den tangentialen Stutzen im zylindrischen Teil des Wasserabscheiders. Der Aufsatz befindet sich am Ende des konischen Teils. Über den Aufsatz wird der aus dem Abwasser abgeschiedene Schlamm ausgetragen. Klärwasser wird aus dem Auslaufstutzen abgeleitet. Der Stutzen liegt in der Achse des Abscheiders im oberen Teil. Über den tangentialen Einlauf in den zylindrischen Teil des Wasserabscheiders wird der Betriebsstrom zugeführt. Weiter läuft er über Biegespirale in den konischen Teil. Dort biegt der Strom auf der Ebene 0,7D (D ist Durchmesser des konischen Teils) zur zentralen Achse ab, und strömt über zylindrische Spirale nach oben an den Ablassaufsatz mit Hilfe dessen er aus der Einrichtung abgeleitet wird.

Dank den Fliehkräften werden Beimischungen sogar bei kleinen Abmessungen der Einrichtung abgeschieden.

Mehrstufiger Wasserabscheider mit Druckstutzen
Zyklon

Darüber hinaus werden auch Wasserabscheider mit der Peripherieabscheidung des Klärwassers.

Mehrstufiger Wasserabscheider mit Peripherieabscheidung des Reinwassers
Zyklon

Im ersten der o.g. Zyklon erfolgt der Einlass vom Abwasser tangential über die für alle Schichten allgemeinen Schlitze im 120°-Schritt. Das Wasser wird auf der Höhe in den Vorkammern mit Verteilungsschaufeln verteilt. Dabei wird der Betriebsstrom durch konvergente Spirale der Schicht gefördert und anschließend in den Zentralteil abgeführt. Der Schlamm, der in der Schicht über den schlammabführenden Schlitz rutscht, wird in den konischen Teil der Einrichtung zugeführt, wonach er über den hydrostatischen Druck entfernt wird. Wasserabscheider können auch mit Vorrichtungen für Entfernung vom Abschwamm ausgestattet werden. Die Aufstiegsgeschwindigkeit in der Vorkammer wird als 0,5 m/s angenommen.

Mehrstufige Wasserabscheider finden bei Intensivierung der Reinigung Anwendung. In solchen Wasserabscheidern ist der Arbeitsraum mit konischen Scheidewänden in einzelne Schichten geteilt. Deswegen haben sie geringe Höhe der Abklärungsschicht. Dank rotierenden Bewegungen gelingt es, besser das Schichtenvolumen zu nutzen. Es trägt auch der Klumpenbildung von Schwebeteilen bei. Dabei funktioniert jede Schicht unabhängig. Für praktische Zwecke werden die mit schrägen Stutzen für die Wasserableitung nach der Reinigung ausgestatteten Wasserabscheider verwendet.

Filters

Als Ihr offizieller Vertriebspartner für Zyklone übernimmt unser Unternehmen „Intech GmbH“ (ООО „Интех ГмбХ“) die folgenden Funktionen: Kundensuche für Ihre Produkte auf dem Markt, technische und kommerzielle Verhandlungen mit Kunden über die Lieferung Ihrer Ausrüstung sowie Vertragsabschluss. Bei Ausschreibungen wird unser Unternehmen alle für die Teilnahme erforderlichen Unterlagen vorbereiten und Verträge über die Lieferung Ihrer Ausrüstung abschließen, die Warenlieferung im Zoll anmelden und anschließend die Verzollung der Ware (Zyklonabscheider) erledigen. Wir werden auch den für die im Außenhandel tätigen Unternehmen richtig ausgefüllten Geschäftspass bei der zuständigen russischen Bank im Rahmen der Währungskontrolle vorlegen. Bei Bedarf kümmern wir uns um die Anpassung und die Einbau von Ihren Produkten in die bestehenden oder die neu gebauten Prozessanlagen.

Wir sind uns sicher, dass unser Unternehmen „Intech GmbH“ (ООО „Интех ГмбХ“) für Sie zu einem zuverlässigen, qualifizierten und hilfsbereitem Partner und Distributor in Russland werden kann.

Über eine mögliche Zusammenarbeit freuen wir uns und schlagen Ihnen vor, gemeinsam voranzugehen!

Intech GmbH SARLIntech GmbH SARL